zur Navigation springen

Pop-Konzert : Die großen Hits begeistern noch immer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Abba Illusion eroberten den Festsaal der Stadthalle innerhalb von Minuten. Rund 650 Besucher erfreuten sich an den Liedern der 70er-Jahre

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 10:00 Uhr

Mit den Ohrwürmern „Mamma Mia“, „SOS“ und „Super Trouper” begann die große Abba-Show am Sonnabend im Festsaal der Stadthalle. Schon nach wenigen Minuten befanden sich die 650 Gäste in einer fast perfekten „Abba Illusion“, das war auch der passende Name der Band.

Die beiden Frontfrauen Christiane Heinke als Anna-Fried und Sandra Berg als Agnetha waren nahe am Original – sowohl choreographisch, stimmlich als auch modisch. Natürlich waren auch Björn (Axel Meyer) am Keyboard und Benny (Andreas Berg) an der Gitarre dabei. Schon nach dem ersten Hit sprang der Funke aufs Publikum über, und spätestens bei „Super Trouper“ geriet die Halle dann erstmals so richtig in Bewegung.

Das Publikum war bunt gemischt von Alexa (7), die mit ihrer Mutter Tanja dabei war, bis hin zu altehrwürdigen Damen und Herren, die das Konzert auf der Empore im Sitzen genossen. Unten im Saal standen aber zum Glück keine Stühle, sodass alle diejenigen, die sich zu „Gimme Gimme Gimme“ oder „Dancing Queen“ bewegen wollten, genügend Platz hatten, um sich richtig auszutoben und abzufeiern. Und wer wollte, konnte dann bei „Fernando“ etwas enger zusammenrücken.

Im kommenden Jahr jährt sich der Grand-Prix-Gewinn der Schweden mit „Waterloo“ zum 40. Mal, und immer noch waren die Abba-Fans aller Altersklassen textsicher und begeistert von dieser Abba-Illusion. Bei den 24 Liedern des Abends waren natürlich alle großen Hits dabei wie „Chiquitita“, „Money Money Money“ oder „I have a dream“, was sich auf den glücklichen Gesichtern der Gäste wiederspiegelte. Und für jedes Lied gab es tollen Beifall. Den ersten Abba-Welthit, eben „Waterloo“, hob die Truppe sich bis zum Schluss auf.

Ein Hit musste aber doch noch kommen bei den Zugaben: Bei „Thank you for the music“ feierten die Konzertbesucher noch einmal begeistert ihre „Abba-Illusion“. Und diese Illusion war wirklich gut.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen