Kleinflecken : Die große Show der Marktschreier

Werner Kirst alias Käse-Rudi arbeitet seit 14 Jahren als Marktschreier. Er weiß: „Meine Kunden gewinne ich mit derben Sprüchen.“
Werner Kirst alias Käse-Rudi arbeitet seit 14 Jahren als Marktschreier. Er weiß: „Meine Kunden gewinne ich mit derben Sprüchen.“

Wurst-Achim, Käse-Rudi, Nudel-Micha und Blumen-Rudi locken noch bis Sonntag mit deftigen Sprüchen und prallen Tüten Besucher auf den Kleinflecken.

23-42973301_23-57889991_1390914520.JPG von
19. Juli 2014, 08:00 Uhr

Neumünster | „Mein Herzchen, darf ich dir was Gutes tun?“ Manchmal kann Käse-Rudi ganz liebevoll sein. Meistens geht es bei den Marktschreiern aber eher deftig zu. „Schmeckt wie ein Orgasmus, wa?“ Sprüche wie diese hört man heute und morgen wieder auf dem Kleinflecken. Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek eröffnete dort gestern mit Marktschreier-Chef Joachim Borgschulze die dreitägige Gaudi der „echten Gilde der Marktschreier“. Geboten werden Wurst, Käse, Nudeln und Blumen in großen Mengen. Die schwersten Tüten packt Nudel-Micha. Knapp fünf Kilogramm nehmen seine Kunden mit nach Hause. Die Kaufentscheidung hängt hier aber nicht nur von Qualität der Angebote ab. Das wichtigste Kriterium für den Verkaufserfolg ist lauter als die Konkurrenz zu sein. Das gelingt vor allem Wurst-Achim. Laut Guinessbuch der Rekorde ist er das lauteste Lebewesen der Welt. Bis zu 110,2 Dezibel zeigt das Messgerät an, wenn er schreit. Wie das klingt, können sich die Kunden heute von 10 bis 19 Uhr und morgen von 11 bis 19 Uhr anhören.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen