zur Navigation springen

Die Gemeinde Padenstedt dankt Werner Wieckhorst

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 27.Mai.2014 | 14:50 Uhr

Mit einer Schweigeminute in Gedenken an den verstorbenen Altbürgermeister Werner Wieckhorst wird nach Aussage von Bürgermeister Carsten Bein die nächste Gemeindevertretersitzung in Padenstedt beginnen. Sie findet am Donnerstag, 26. Juni, um 19.30 Uhr in den Bürgerstuben statt.

Die Gemeinde trauert um ihren Altbürgermeister Werner Wieckhorst, der nach langer Krankheit im Alter von 78 Jahren am 4. Mai verstorben ist.

Werner Wieckhorst war Mitglied in der Wählergemeinschaft Padenstedt (WGP) und wurde 1974 in den Gemeinderat der Umlandkommune gewählt. 20 Jahre bekleidete er das Ehrenamt des zweiten stellvertretenden Bürgermeisters. Dann ließ sich der Finanzkaufmann 1994 an die Spitze der Gemeindevertretung wählen. Er löste Claus Schnoor (CDU) ab.

Unter Regie von Werner Wieckhorst entstand das Neubaugebiet Padenstedt-Kamp mit rund 300 Wohneinheiten. Dadurch verdoppelte sich die Einwohnerzahl damals fast auf etwa 1600 Padenstedter. Im Jahr 2002 war Werner Wieckhorst für eine Wiederwahl nicht zu haben. Walter Beckmann (WGP) übernahm das Spitzenamt.

„Durch die Kraft seiner Persönlichkeit hat sich Werner Wieckhorst um unsere Gemeinde große Verdienste erworben, für die ihm unser aller Dank gebührt. In der gesamten Zeit seines ehrenamtlichen Wirkens hatte er stets ein offenes Ohr für alle Mitglieder“, sagt der amtierende Bürgermeister Carsten Bein.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen