zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 10:53 Uhr

Top-Konzert : Die Geige ist ihre Leidenschaft

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Geraldine Galka (17) gibt ein Konzert der hochkarätigen „Oscar und Vera-Richter-Stiftung“ in Hamburg / Sie will professionell musizieren

Neumünster | Eine ganze Wand in ihrem Musikzimmer hängt voller Urkunden, denn Geraldine Galka (17) hat in den vergangenen zehn Jahren reihenweise Preise und Auszeichnungen gewonnen. Aber jetzt wird der Geigerin eine ganz besondere Ehre zuteil: Sie wird am Dienstag, 13. Mai, in einem Konzert auftreten, das zu der Reihe „Erfolgreiche Stipendiaten“ der europaweit agierenden „Oscar und Vera Ritter-Stiftung“ in Hamburg“ gehört. Geraldine freut sich sehr darauf. „Man hofft ja immer auf ein großes Event. Aber das war wie ein Weihnachtsgeschenk“, sagt sie.

Es gibt Fotos, die zeigen Geraldine als Zweijährige mit einer Geige – und dieses Instrument ist ihre Leidenschaft. Musik liegt in der Familie: Mutter Christine Galka ist Geigenlehrerin; ihre Schwester Jacqueline (15) spielt ebenfalls Violine. Seit 2002 räumte Geraldine beim Jugendmusik-Wettbewerb der Stadt erste Preise ab („mit Auszeichnung“). Parallel gewann die Gartenstädterin bei „Jugend musiziert“ auf Landesebene, zuletzt 2013 auf Bundesebene.

Parallel absolvierte sie bereits mehrere Meisterkurse – 2012 an der Bayerischen Musikakademie, davor 2011 den „Internationalen Königin Sophie Charlotte“-Meisterkurs. „Da wird schon einiges abverlangt, man kann sich sein Programm nicht selbst aussuchen. Eine ganze Bach-Sonate zu spielen, ist schon allerhand“, sagt die Kant-Schülerin, die seit 2009 Stipendiatin der Ritter-Stiftung ist und professionelle Musikerin werden möchte. „Jeder Wettbewerb ist wie ein kleines Treppchen zum Erfolg“, weiß sie. Täglich übt sie bis zu drei Stunden lang. Etwas mit ihrer Musik zu bewirken, ist ihr wichtig: „Wenn die Menschen nach einem Konzert glücklich aussehen, ist das das schönste Geschenk“, sagt sie lächelnd.

In Hamburg wird sie die Beethoven-Sonate für Klavier und Violine Nr. 1, D-Dur, Op. 12, Nr. 1 spielen, außerdem ein Adagio einer Bach-Sonate und die „Havanaise“ (op. 83) von Camille Saint-Saens. Den zweiten Teil des Abends bestreitet Elisabeth Brauß, die bereits internationale Erfolge feierte. „Das ist schon eine Ehre, mit ihr aufzutreten“, sagt Geraldine.

 

Termin: Dienstag,


13. Mai, 19.30 Uhr, Mozart-Säle, Moorweidenstraße 36, Hamburg, Eintritt frei. Einlass: 19 Uhr.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert