Vorlesewettbewerb : Die ganze Klasse drückt die Daumen

So sehen Sieger aus: Vor dem Eingang der Klaus-Groth-Schule präsentiert die Klasse 6a „ihren“ Landessieger Laurenz (Mitte, geschultert). Auch Klassenlehrerin Christiane Wrobel (rechts) und Schulleiter Jörg Jesper (6. von links hintere Reihe) freuen sich.
1 von 2
So sehen Sieger aus: Vor dem Eingang der Klaus-Groth-Schule präsentiert die Klasse 6a „ihren“ Landessieger Laurenz (Mitte, geschultert). Auch Klassenlehrerin Christiane Wrobel (rechts) und Schulleiter Jörg Jesper (6. von links hintere Reihe) freuen sich.

Laurenz Kulig fährt zum Bundesentscheid des Vorlesewettbewerbs des Buchhandels nach Berlin

shz.de von
30. Mai 2015, 16:30 Uhr

Neumünster | „Wenn Laurenz in Kiel gewinnt, dann fahren wir alle zusammen nach Berlin und drücken ihm die Daumen“, versprach Schulleiter Jörg Jesper der Klasse 6a, bevor sein Schüler Laurenz Kulig Ende Mai zum Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels in die Landeshauptstadt fuhr.

Laurenz las und siegte, und Jörg Jesper hielt sein Versprechen. Am 17. Juni werden 30 Klaus-Groth-Schüler morgens in einen Bus Richtung Hauptstadt steigen, um ihren Klassenkameraden beim Finale in Berlin mental zu unterstützen.

Ob das für ihn zusätzliche Aufregung bedeute, hatte Jesper Laurenz gefragt. „Ein wenig schon“, meinte der Zwölfjährige, aber mehr noch freue er sich, dass alle dabei sind. Schließlich habe die gesamte Klasse ja bereits während der vier vorangegangenen Lesewettbewerbe hinter ihm gestanden. Als bester Vorleser seiner Schule wurde der Sechstklässler Ende Februar Stadtsieger, überzeugte die Jury einen Monat später auf Bezirksebene und gilt seit dem 19. Mai offiziell als bester Vorleser der 6. Jahrgangsstufe in ganz Schleswig-Holstein.

Und nun also Berlin. Beim Finale am 17. Juni wird Laurenz auf die Sieger der 15 übrigen Bundesländer treffen. „Alle Landessieger reisen schon am 15. Juni an. Beim Bundesentscheid darf man das Buch, aus dem man vorlesen will, – zur Wahl stehen 40 Neuerscheinungen – erst vor Ort auswählen. Man hat also nur wenig Zeit zum Üben. Außerdem machen wir am 16. Juni eine gemeinsame Schnitzeljagd durch Berlin, da freu’ ich mich besonders drauf“, schob er freudestrahlend hinterher.

In dem seit 1959 bestehenden Vorlesewettbewerb gab es bisher keinen Bundessieger aus Schleswig-Holstein. Ob Laurenz Kulig das ändert wird, ist für seinen Schulleiter Jörg Jesper zweitrangig. „Durch Laurenz’ bisherige Erfolge ist bereits jetzt ein ganzes Team von Gewinnern entstanden“, meinte Jörg Jesper und verwies auf die wachsende Lesefreude seiner Klasse. „Laurenz’ Weg hat einen guten Binneneffekt. Die Kinder spornen sich gegenseitig zum Lesen an, und ganz nebenbei entsteht eine tolle Klassengemeinschaft“, sagte der Schulleiter.

Antworten auf die Frage nach ihren Lieblingsbüchern untermauern Jespers Einschätzung. „Ich empfehle Donna-Leon-Krimis“, sagte Alisanugur, Friederike bringt gerne mal ein spannendes Sachbuch mit in den Unterricht und Tom ist immer auf der Suche nach Büchern mit einem „coolen Titel“. Shad liebt japanische Mangas. In Berlin will er gemeinsam mit seinen Klassenkameraden einen „richtigen Fanblock für Laurenz bilden“.




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen