zur Navigation springen

Gänsemarkt in Neumünster : Die Gänseliesel wird wieder gedreht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bald ist in Neumünster alles beim Alten, zumindest bei einer Bronzeplastik: Die Gänseliesel guckt zum Großflecken.

Noch schaut die Gänseliesel in die „falsche“ Richtung, aber das wird sich wieder ändern: Noch vor dem Start der Holstenköste soll das Neumünsteraner Original auf dem Gänsemarkt wieder wie früher in Richtung Teich und Großflecken schauen. Die Bronzeplastik war im Zuge der Umgestaltung des Platzes vor der Holsten-Galerie aus technischen Gründen gedreht worden. Das hatte bei aufmerksamen Bürgern und im Kulturausschuss für große Aufregung gesorgt.

Mit der erneuten Drehung soll die 1986 von Frauke Wehberg gestaltete Liesel auch ihre zweite Gans zurückerhalten, die Unbekannte vor Jahren gestohlen hatten. Auch der vor drei Jahren demontierte Originalbrunnen des Ensembles wird restauriert und wieder aufgestellt.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Apr.2016 | 13:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen