zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 19:12 Uhr

Ausblick : Die fünf Top-Themen des Jahres 2014

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Welche Themen werden die Neumünsteraner in diesem Jahr besonders beschäftigen? Der Courier wagt einen Ausblick

shz.de von
erstellt am 03.Jan.2014 | 07:45 Uhr

2013 war ein spannendes Jahr in und für Neumünster, aber 2014 gibt es nicht minder viele Projekte, Entwicklungen und Entscheidungen, die uns alle beschäftigen werden. Der Courier wagt einen Ausblick und nennt die fünf Top-Themen 2014.

 

1. Das Einkaufszentrum wird gebaut

Das größte Bauprojekt in der Geschichte der Innenstadt stellt alle anderen Themen in den Schatten. Bis weit nach 2015 hinein wird die Monsterbaustelle riesige Auswirkungen haben: auf den Verkehr, auf die Erreichbarkeit, auf den Handel, auf die Parkplatzsituation (wenn der Sager-Parkplatz ganz und das Parkhaus am Bahnhof vorübergehend wegfallen). Die Großfleckensperrung 2013 war dagegen wohl ein Kinderkram. Was besser werden muss: die Koordination der einzelnen Baustellen, die Absprachen mit Stadtwerken und Baufirmen, die Öffentlichkeitsarbeit. Jedes Ärgernis ist leichter zu ertragen, wenn man vernünftig und rechtzeitig informiert wird.

2. Neue Position der Innenstadt

Für die Zukunft des innerstädtischen Einzelhandels werden 2014 die Weichen gestellt – hoffentlich. Wenn Großflecken, Kuhberg, Lütjenstraße & Co sich gemeinsam als „Die Innenstadt“ vermarkten, können sie gegen das ECE-Center bestehen. Wenn nicht, dann nicht. Parken, Service, Öffnungszeiten, das sind viele heiße Themen. In diesem Zusammenhang dürfen auch die Wochenmarktbeschicker gern zeigen, dass sie mehr als meckern können.

Ach ja, und am 25. Mai entscheiden die Neumünsteraner, ob der Großflecken künftig für den Durchgangsverkehr gesperrt wird. Ein schönes Wahlkampfthema für den Handel in der City!

3. Die Machtverhältnisse im Rat

In der jüngeren Vergangenheit ist die Kommunalpolitik mehrfach spektakulär umgefallen und hat bei Gegenwind ruckzuck die eigenen Beschlüsse umgeworfen, beispielsweise bei der Zusage für den Grümmer-Supermarkt in Gadeland oder beim Abbruch des Verkehrsversuchs. Geht das 2014 so weiter? Ohne die Einzelfälle bewerten zu wollen: Das wäre kein gutes Signal, weder nach innen noch nach außen.

A propos Politik: Seit der Kommunalwahl 2013 ist die CDU die stärkste Fraktion – schon gemerkt? Uwe Dörings SPD marschiert voran, zimmert sich für jede Abstimmung eine neue Mehrheit zusammen, und die CDU steht meist staunend am Spielfeldrand, vertagt allenfalls mal einen Punkt (Ganztagsbetrieb Mühlenhofschule, Übernahme des Busverkehrs durch die SWN). Die weitere Entwicklung wird 2014 spannend.

4. Der OB-Wahlkampf taucht am Horizont auf

Im Juni 2015 wählt Neumünster einen Oberbürgermeister, und 2014 müssen dafür wichtige Vorentscheidungen fallen. OB Dr. Olaf Tauras (parteilos) kam 2009 mit Unterstützung des so genannten Tauras-Bündnisses (CDU, FDP und Grüne) ins Amt, aber davon ist derzeit nicht viel zu sehen. Die Grünen kommen im Rat offenbar sehr gut mit der SPD zurecht, drücken auch mal einen gemeinsamen Antrag auf Gründung der „Fahrradstadt Neumünster“ durch. Der ist zwar nur heiße Luft, aber in der Politik läuft immer auch viel über Symbolik. Drei Fragen werden in diesem Jahr geklärt: Tritt Tauras wieder an? Wenn ja (was sehr wahrscheinlich ist): Welche Parteien unterstützen ihn? Und drittens: Wen schickt die SPD als Gegenkandidaten ins Rennen? Uwe Döring schießt schon lange kleine Pfeile gegen Tauras, aber nur eine top geeignete Person wird ihn bei der Wahl aus dem Rathaus verjagen können. Und die muss die SPD erstmal finden.

5. Arbeit an der Infrastruktur

Der sechsspurige Ausbau der Autobahn 7 wird in diesem Jahr beginnen. Wenn der nur schon fertig wäre! Die Auswirkungen auf Hamburg-Pendler und jeden, der auf der Autobahn etwas zu transportieren hat, werden riesig sein. Einen Katzensprung von der A7 entfernt baut die Stadt in diesem Jahr ihr neues, vorerst letztes Gewerbegebiet (bei Neumünster-Nord). Möglicherweise fällt 2014 auch die Entscheidung, ob einer der Welt-Logistiker (Stichwort Amazon) zum Zuge kommt. Und dann stünde eines der Top-Themen 2015 gleich mit fest.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen