Neumünster : Die Feuerwehr-Tage waren ein Erfolg

Ein neues Wappen gab es für die Freiwillige Feuerwehr Tungendorf-Stadt von den Anwohnern der Eichenallee.
Ein neues Wappen gab es für die Freiwillige Feuerwehr Tungendorf-Stadt von den Anwohnern der Eichenallee.

Auf der Tungendorfer Woche präsentierten sich beide Wehren mit bunten Aktionen.

shz.de von
25. Juni 2018, 08:54 Uhr

Neumünster | Die Tungendorfer feiern sich und ihren Stadtteil. Es ist wieder Tungendorfer Woche. Noch bis zum 1. Juli wartet ein buntes Programm auf die Besucher. Am Wochenende boten die Freiwilligen Feuerwehren Tungendorf-Dorf und Tungendorf-Stadt verschiedene Aktionen für Familien an.

Wer sich gerne sportlich betätigt, konnte am Sonnabend bei der Fahrrad-Rallye der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Dorf mitmachen. Ganze 20 Kilometer mussten die Radler hier zurücklegen. Unterwegs bewältigten sie verschiedene Spiele und beantworteten Fragen. Das schlechte Wetter tat dem Spaß allerdings keinen Abbruch.

Um 18.30 Uhr standen dann die Gewinner fest. Wie schon im vergangenen Jahr gewann das Team der VR Bank. Andreas Beth vom Festausschuss der Feuerwehr zieht eine Positive Bilanz. Beth: „Wir möchten uns auch bei allen Helfern und Spendern für die Unterstützung bedanken.“

Sie haben schon wieder gewonnen: Das Team der VR Bank bei der Fahrrad-Rallye der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Dorf.
Sie haben schon wieder gewonnen: Das Team der VR Bank bei der Fahrrad-Rallye der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Dorf.
 

Brenzlig wurde es am Sonntag bei der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Stadt. Kinder bekamen hier die Möglichkeit selbst ein kleines brennendes Häuschen zu löschen. Später demonstrierten die Feuerwehrleute dem Publikum, wie man brennendes Öl nicht löschen sollte. Die riesigen Flammen sorgten bei den Kindern für staunende Gesichter. Ebenfalls sehr beliebt war die Kinderfahrschule, wo sich auch die ganz Kleinen einmal hinter das Lenkrad eines Miniatur-Autos klemmen konnten.

René Rademacher versucht sich als Löschmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Stadt.
René Rademacher versucht sich als Löschmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Stadt.
 

Aber auch für die Feuerwehrleute gab es eine Überraschung. Die Anwohner der Eichenallee spendierten ihnen ein neues Wappen aus Stein für die Fassade des Feuerwehrhauses. Gefertigt wurde es von Gernot von Glahn, der einen Natursteinbetrieb leitet. Man war sich in der Nachbarschaft einig, dass das alte verblichene Wappen ersetzt werden müsse.

Zusätzlich überreichten die Nachbarn Wehrführer Thomas Dettmann eine Spende für die Jugendfeuerwehr, die man zusammen mit der Feuerwehr Tungendorf-Dorf gründen will. Dettmann betont, wie wichtig die Zusammenarbeit der beiden Wehren ist: „Nur so kann es gehen!“

Ein Gebäude für die Jugendfeuerwehr gibt es noch nicht. Erst einmal muss ein Container auf dem Gelände der Feuerwehr Tungendorf-Dorf ausreichen. Es fehle nur noch die Baugenehmigung. „Sie wissen ja wie das ist. Die Bürokratie braucht immer sehr lange“, ärgerte sich der Wehrführer. Alles in allem war es ein erfolgreicher Tag für die Feuerwehrleute und bestimmt befanden sich im Publikum ein paar Anwärter für die neue Jugendwehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen