zur Navigation springen

Tungendorf-Stadt : Die Feuerwehr hat jetzt ihre neue Heizung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Kameraden mussten 2014 zu zwölf Einsätzen ausrücken. Ob die Wehr dauerhaft Bestand hat, ist fraglich.

shz.de von
erstellt am 16.Feb.2015 | 11:00 Uhr

Neumünster | Im vergangenen Jahr wechselte die Führung der Freiwilligen Feuerwehr Tungendorf-Stadt. Thomas Dettmann löste Karl-Heinz Krügel als Wehrführer ab. Sebastian Genz übernahm von Jürgen Lüthje das Amt des Stellvertreters (der Courier berichtete). Mit zwölf Einsätzen blieb das Jahr 2014 für die 41 Kameraden der Wehr vergleichsweise ruhig, hieß es jetzt bei der Jahreshauptversammlung im Wehrhaus.

Nach jahrelangen Auseinandersetzungen konnte Wehrführer Dettmann während seines Jahresberichts kundtun, dass die Wache der Wehr an der Straße Am Kamp nun endlich eine neue Heizungsanlage bekommen hat. Diverse weitere Mängel seien aber noch längst nicht ausgemerzt worden.

Ein Thema, das sämtliche Jahresversammlungen im Stadtfeuerwehrverband zurzeit prägt, ist die generelle Entwicklung der Feuerwehr. „Tungendorf ist mit zwei Wehren der exklusivste Ort nördlich des Äquators. Und die Wehren Tasdorf und Brachenfeld sind nur ein paar hundert Meter weiter entfernt. Es wird sich zeigen, wie lange dieses System noch so bestehen kann“, sagte Stadt-brandmeister Dr. Klaus-Peter Jürgens.

Rainer Scheele, stellvertretender Chef der Berufsfeuerwehr, wurde in seinem Grußwort bezüglich der Einführung des Digitalfunks im Stadtfeuerwehrverband konkret. Die Ausschreibung müsse teilweise wiederholt werden, sodass sich die Einführung nun noch mal bis zu zwei Jahre verzögern wird.

Während der Versammlung erhielt Jürgen Lüthje für 25 Jahre Mitgliedschaft das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande. Weiterhin geehrt wurden Sebastian Bartsch (20 Jahre), Sebastian Genz, Björn Selke und Mathieu Kläschen (alle 10 Jahre). Befördert wurden Dieter Peters, Carsten Plambeck (beide zum Löschmeister), Markus Behrens (Hauptfeuerwehrmann drei Sterne), Martin Pilgrimm (Hauptfeuerwehrmann) und Michael Borchert (Oberfeuerwehrmann). Nico Bebeniß, Finn Dähmlow und Harry Duggen wurden zu Feuerwehrmänner ernannt und in die aktive Wehr übernommen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen