zur Navigation springen

Wasbek : „Die Fahrbücherei verdient mehr Resonanz“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Ausleihen in der mobilen Bibliothek gehen stetig zurück. Bürgermeister appelliert an die Wasbeker.

Wasbek | Seit Anfang der 90er-Jahre tourt die Fahrbücherei des Kreises Segeberg auch durch Wasbek. Alle drei Wochen macht der Bücherbus im Dorf Station, um Interessierte vor der Haustür mit neuem Lesestoff zu versorgen. Doch die stetig sinkende Zahl der Entleihungen bereitet Bürgermeister Karl-Heinz Rohloff (CDU) zunehmend Sorge. Denn aktuell werden aus Wasbek nur 68 Leseausweise in der mobilen Bücherei geführt.

„Im Jahr 2011 wurden noch rund 2800 Ausleihen gezählt. Im vergangenen Jahr waren es dagegen nur noch 2100 Ausleihen“, berichtete er am Dienstag bei einem Ortstermin am Haltepunkt in Bullenbek. Die Fahrbücherei sei für ihn ein Stück Kultur, das man nicht aufgeben wolle. Dennoch müsse man bedenken, dass sich die Gemeinde mit rund 2,20 Euro pro Einwohner (2250) an der Finanzierung beteiligen müsse. Dies schlage im Haushalt jährlich immerhin mit knapp 5000 Euro zu Buche. Letztlich sei es aber nicht das Geld, um das es ihm gehe. „Die Fahrbücherei ist ein Stück Lebensqualität vor Ort. Sie verdient einfach viel mehr Resonanz“, lautete sein Appell.

Unterstützt wurde sein Anliegen auch von Anita Frese (49), die seit Jahren zu den Stammbesuchern zählt. „Früher hab ich ganz viel für meine Tochter ausgeliehen. Heute nutze ich die Bücherei für mich und um mir auf kurzem Weg Material für den Unterricht zu besorgen“, erzählte die Anwohnerin. Die Bücherei sei außerdem besonders für Grundschüler bestens geeignet, um sie an das Buch heranzuführen. „Hierher können die Kinder auch alleine kommen und stöbern. Das macht Spaß und trägt zur Selbstständigkeit bei“, erklärte die Heilpädagogin und Lehrkraft.

Vorgehalten werden im Bücherbus rund 4500 Titel. „Da ist vom ersten Bilderbuch, über Kinder- und Jugendbücher bis hin zu Romanen und Krimis alles dabei. Zur Auswahl stehen aber auch Hörbücher und DVDs. Das Repertoire wechselt ständig. Und natürlich können auch Bücher bestellt werden“, erläuterte die Bibliothekarin Ingeborg Barthelme. „Aber wir packen auch Bücherkisten für Kindergärten und Schulklassen. Hier könnte die Zusammenarbeit allerdings noch besser werden“, richtete sie als Wunsch an Karl-Heinz Rohloff, der neben dem Amt des Bürgermeisters auch den Posten des Schulverbandsvorstehers inne hat. Und dieser versprach dann auch, das Anliegen in den zuständigen Gremien vorzutragen.

Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre ist die Nutzung der Fahrbücherei kostenlos. Für Erwachsene wird eine Jahresgebühr von 18 Euro erhoben. Weitere Infos sowie auch den Fahrplan gibt es im Internet unter www.bz-sh.de. In Wasbek dreht die Fahrbücherei übrigens am 22. September wieder ihre Runde. 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen