Bad am Stadtwald : Die ersten mutigen Schwimmer stürzten sich in die Fluten

Mit Vollgas jagten Nikolai Behrendt (links) und Niclas Queißer jzum Auftakt der Freibad-Saison im Bad am Stadtwald die Rutsche herunter.
1 von 2
Mit Vollgas jagten Nikolai Behrendt (links) und Niclas Queißer jzum Auftakt der Freibad-Saison im Bad am Stadtwald die Rutsche herunter.

Im Bad am Stadtwald wurde gestern die Freibad-Saison eröffnet. Bei elf Grad Außentemperatur trauten sich bereits einige Hartgesottene ins Wasser.

von
18. Mai 2016, 08:30 Uhr

Neumünster | Dunkle Wolken zogen gestern Nachmittag über das Bad am Stadtwald – aber das schreckte hartgesottene Schwimmer nicht ab. Zum offiziellen Auftakt der Freibad-Saison zogen bereits einige Kinder und Erwachsene ihre Bahnen durch die beiden Außenbecken. „Das Wetter spielt natürlich nicht so richtig mit, aber die Frühschwimmer standen schon morgens um 6 Uhr auf der Matte“, sagte Schwimmmeisterin Birgit Grönke.

Auch Niclas Queißer (10), Nikolai Behrendt (12) und Tobias Hinrichsen (27) stürzten sich gestern bei kühlen elf Grad Außentemperatur in die Fluten. „Es ist überhaupt nicht kalt“, stellte Niclas fest, und paddelte in seinem roten Schwimmreifen durch das 27 Grad warme Nichtschwimmerbecken. Sein Freund Nikolai aus Faldera hatte der Öffnung des Freibads bereits seit Wochen entgegengefiebert: „Es macht draußen einfach mehr Spaß als in der Halle, hier hat man viel mehr Platz.“ Das bestätigte auch Tobias Hinrichsen: „Die beiden waren richtig heiß, endlich wieder nach draußen zu kommen.“

Niclas und Nikolai hatten es besonders die Rutsche und der Sprungturm angetan: „Da kann man richtig tolle Arschbomben machen“, stellte Niclas fest.

Birgit Grönke hofft, dass in den kommenden Tagen noch mehr Gäste den Weg ins Bad am Stadtwald finden. Laut Wetterbericht soll das Thermometer wieder auf bis zu 21 Grad steigen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen