Entenrennen : Die ersten Lizenzen gehen an die Kitas

Die Kinder der „Kleinen Arche“ freuen sich mit ihrer Leiterin Susanne Breiholz über die Enten, die die Round Tabler Hans-Jürgen Rahlf (links) und Martin Christians mitgebracht haben.
1 von 2
Die Kinder der „Kleinen Arche“ freuen sich mit ihrer Leiterin Susanne Breiholz über die Enten, die die Round Tabler Hans-Jürgen Rahlf (links) und Martin Christians mitgebracht haben.

Am Sonntag, 5. Oktober, geht zum 11. Mal das vom Serviceclub Round Table organisierte Entenrennen auf dem Teich über die Bühne.

shz.de von
19. September 2014, 07:00 Uhr

Neumünster | Bald schwimmen sie wieder über den Teich, die kleinen gelben Entchen – je flotter, desto besser für den jeweligen Lizenznehmer! Am Sonntag, 5. Oktober, geht zum 11. Mal das vom Serviceclub Round Table organisierte Entenrennen auf dem Teich über die Bühne.

Und da sollen auch die jüngsten Enten-Freunde dabei sein: In der evangelischen Kinderstube „Kleine Arche“ in der Gartenstadt überreichten die Tabler jetzt schon zehn Rennlizenzen als Geschenk.

„Wir beschenken im Vorfeld alle 44 Kitas in Neumünster mit Lizenzen, damit die Kinder ihr Glück versuchen können“, erklärte Club- Präsident Hans-Jürgen Rahlf. Alle anderen Rennfreunde können die Lizenzen für die Rennenten für vier Euro das Stück erwerben. Der Erlös aller verkauften Rennlizenzen kommt sozialen Einrichtungen der Stadt zugute. So soll unter anderem ein Erste-Hilfe-Kursus für Vorschulkinder finanziert werden.

„Ich halte das Entenrennen für eine grandiose Idee und unterstütze die Aktion“, bedankte sich Kita-Leiterin Susanne Breiholz und fügt hinzu: „Sollten wir den Hauptpreis, einen Reisegutschein über 2000 Euro, gewinnen, werden wir mit den Kindern etwas Tolles unternehmen.“ Vielleicht ist es aber auch ein anderer der 150 Preise im Gesamtwert von 10 000 Euro, den eins der Quietsche-Entchen dem Kindergarten erschwimmt.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen