zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. August 2017 | 14:04 Uhr

Nordbau : Die ersten Bagger sind schon da

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Eine Woche vor dem Start der Baumesse werkeln Messebauer und Bauarbeiter in Neumünster um die Wette.

Neumünster | Eine Woche vor dem Start der 58. Nordbau sind die Vorboten von Norddeutschlands größter Baufachmesse nicht mehr zu übersehen. Bereits seit Wochenbeginn rollen täglich neue Bagger, Kräne und Baumaschinen der neuesten Generation auf das Außengelände der Holstenhallen. Auch in den Hallen haben die Messebauer begonnen, die Handwerker zu verdrängen.

Hallenchef Dirk Iwersen verspricht trotz des laufenden Umbaus der Holstenhallen eine störungsfreie Messe. Während der sechstägigen Leistungsschau sollen die Arbeiten auf dem Messegelände ruhen. Präsent ist die Baustelle Holstenhalle dennoch: In einer Sonderschau im neuen Foyer macht die Holstenhalle sich sogar selbst
zum Thema und informiert Besucher über den Stand der Bauarbeiten.

Darüber hinaus sollen die Besucher aber wenig von den Arbeiten merken. „Alle Hallen und Übergänge werden rechtzeitig fertig“, verspricht Iversen. Tatsächlich werkeln Handwerker und Messebauer in den Hallen bereits weitgehend parallel nebeneinander. Während im Foyer zwischen den Hallen 4 und 5 noch neue Fußböden verlegt werden, werden nebenan bereits die ersten Standwände montiert. „Wir sind extra früh gestartet, um möglichen Problemen mit den Umbauten aus dem Weg zu gehen“, sagt Frank Bünting, Chef der Messebaufirma Westermann, die auf der Nordbau rund 30 Stände ausstattet. Baubedingte Behinderungen mag der erfahrene Messebauer aber derzeit nicht erkennen. Lediglich rund um die Halle 1 müssten Ausstatter und Handwerker sich derzeit in Rücksichtnahme üben: „Die Baujungs finden es natürlich nicht lustig, wenn die Messebauer mit schweren Lkw über ihr frisches Pflaster fahren“, sagt Bünting.

Auf dem Außengelände gibt es von bislang rund 50 angereisten Ausstellern des schweren Geräts sogar Vorschusslorbeeren für die Nordbau 2013: „Die neue Verkehrsführung wird den Besucherverkehr deutlich geschmeidiger machen“, vermutet Ronald Figiel, der auf der Messe seit 24 Jahren die neuesten Baumaschinen der Hamburger Atlas-Gruppe ins rechte Licht rückt. „Die Nordbau ist unsere Hausmesse, daran wird sich auch nach dem Umbau nichts ändern.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2013 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen