zur Navigation springen

„Move & Meet“ : Die Energiewende im Straßenverkehr

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am 8. Mai findet auf dem Gelände der Holstenhallen die größte Ausstellung zur E-Mobilität im Norden statt. Internationale Aussteller haben sich angekündigt.

von
erstellt am 30.Apr.2014 | 05:30 Uhr

Neumünster | Die Energiewende ist für viele mittlerweile gleichbedeutend mit steigenden Strompreisen. An schnittige Autos denkt bislang kaum jemand. Das könnte sich durch eine Veranstaltung in Neumünster ändern: Am 8. Mai findet auf dem Gelände der Holstenhallen Norddeutschlands bislang größte Ausstellung mit Fahrzeugen alternativer Antriebsarten statt. Auf der „move & meet“ werden Elektro-, Hybrid- und Gasantriebe präsentiert. Autos können Probe gefahren werden. Zeitgleich treffen sich Experten zum ersten Kongress zur klimafreundlichen Mobilität im Norden.

„Wenn die Energiewende erfolgreich sein soll, muss uns auch eine Mobilitätswende gelingen“, sagt Prof. Dr. Hans-Jürgen Block. 20 Prozent des Energiebedarfs werden für den Verkehr benötigt, weiß der Geschäftsführer der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) aus Kiel. Doch bei der Verkehrswende sei trotz Biodiesel und ersten Elektrofahrzeugen noch nicht viel passiert ist.

Deswegen hat die EKSH zusammen mit den Stadtwerken, den Hallenbetrieben, dem Verband des Kfz-Gewerbes und dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) eine Tagung zum Thema organisiert. Anders als bei den meisten Veranstaltungen stehen in Neumünster die besonderen Herausforderungen der Verkehrswende im ländlichen Raum im Mittelpunkt. Experten aus dem ganzen Bundesgebiet tauschen sich über Mobilitätskonzepte, Antriebe und Kraftstoffe aus. „Dabei legen wir großen Wert auf Unabhängigkeit von Lobbyinteressen“, betont Block.

Organisator Thies Steffen zeigte sich erfreut über zahlreiche Anmeldungen. Mit 150 Gästen haben sich bereits mehr Tagungsteilnehmer angemeldet als erwartet. Dennoch wollen die Veranstalter bis Anfang nächster Woche weitere Anmeldungen annehmen. Alle, die sich in Politik, Verbänden, Behörden und Firmen Gedanken über die Mobilitätswende machen, für die Beschaffung von Fahrzeugen zuständig sind und Bürger, die auch persönlich etwas für den Klimaschutz tun wollen, ohne auf Mobilität zu verzichten, sind eingeladen, nach Neumünster zu kommen.

Zusätzlich zur Tagung wird es von 9 bis 21 Uhr auch eine Ausstellung geben. Die Veranstalter rechnen mit über 500 Besuchern. Anziehungspunkte werden Modelle von 33 internationalen Ausstellern sein – von der Tesla-Limousine bis zum deutsch-chinesischen Eurabus. Auch einen E-Trabi gibt es zu besichtigen. Zahlreiche Autos können Probe gefahren werden. „Das ist erst bei ganz wenigen Autohändlern möglich“, so Block. Es sei für die Akzeptanz der Mobilitätswende aber enorm wichtig.

Auf zwei Rädern werden außerdem Segways und Elektofahrräder gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos.

Mehr Informationen zur Veranstaltung unter www.moveandmeet.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen