Neumünster : Die Blutbuche auf dem Max-Röer-Platz muss gefällt werden

Avatar_shz von 01. Juli 2020, 10:00 Uhr

shz+ Logo
So sah die Blutbuche am Max-Röer-Platz noch 2017 aus: Volles Laub, schöner und den Platz prägender Habitus.
So sah die Blutbuche am Max-Röer-Platz noch 2017 aus: Volles Laub, schöner und den Platz prägender Habitus.

Der 80 Jahre alter Baum stirbt langsam ab. Pilze zersetzen das Totholz.

Neumünster | Die mehr als 80 Jahre alte Blutbuche auf dem Max-Röer-Platz muss jetzt aus Gründen der Verkehrssicherung leider weichen. Es ist geplant, den kranken Baum am Mittwoch, 8. Juli, fällen zu lassen. In der Krone des kranken Baumes stellten Fachleute sehr viel Totholz fest, das unkontrolliert herunterzubrechen droht. Stadtteilbeirat stimmte zu In Abstimmung ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen