zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. September 2017 | 21:04 Uhr

Teichuferanlagen : Die 888 wurde aktualisiert

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit einer großen Pflanzaktion wurde die Schmuckfläche am Teichufer von TBZ-Mitarbeitern neu hergerichtet.

Neumünster | Die so genannte Schmuckfläche, die im vergangenen Jahr zum 888. Stadtgeburtstag am Teichufer angelegt wurde, wird zurzeit neu bepflanzt und „aktualisiert“: Statt der 888 prangt jetzt die Zahl 889 zwischen den Symbolen Schwan und Herz.

„Die Gestaltung der Fläche ist bei den Neumünsteranern gut angekommen. Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen und hatten kaum Schäden zu beklagen. Deshalb haben wir eine Lösung gesucht, um die Fläche kostengünstig zu erhalten. So sind wir auf die 889 gekommen“, erklärte Stadtsprecher Stephan Beitz. Die Kosten für die Erneuerung bezifferte er auf rund 4000 Euro.

Auch die fleißigen Gärtner vom Technischen Betriebszentrum (TBZ) begrüßten diese Entscheidung. „Das ist doch einmal etwas anderes, als immer nur Unkraut zu jäten oder Rasen zu mähen. Wir machen etwas Schönes für Neumünster. Und das machen wir gerne“, erklärte Heinz Volz vom TBZ, der als Vorarbeiter die Aktion leitete.

In die Erde gebracht wurden von Volz und seinen Kollegen dafür 3200 neue Pflanzen, zu denen Petunien und Husarenköpfchen ebenso zählen wie Wolfsmilch und die immergrüne Eibe. „Die Eiben werden im Laufe der Zeit die Buchsbäumchen ersetzen. Denn die sind von einem Pilz befallen, der die Pflanzen eingehen lässt. Die Behandlung mit einem Spritzmittel wäre zu aufwändig und auch nicht unbedingt von Erfolg gekrönt“, erläuterte er. Dennoch wurden die Umrandungen mit Buchs von ihm noch einmal akkurat in Fasson geschnitten. „Denn schließlich soll der Gesamteindruck ja das Auge erfreuen“, erklärte Volz.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen