zur Navigation springen

Hiolstenhallen : Deutschlands größte Computerspiele-Party

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Heute beginnt in der Holstenhalle die Northcon. 3000 Spieler werden erwartet. 25 000 Dollar Preisgeld.

von
erstellt am 05.Dez.2013 | 05:30 Uhr

Alle Jahre wieder zur Adventszeit: In den Holstenhallen beginnt heute um 18 Uhr Deutschlands größte LAN-Party für Computerspiele. Zum Szene-Spektakel werden bis zum Sonntag wieder bis zu 3000 Teilnehmer erwartet.

LAN ist die Abkürzung für Local Area Network – und tatsächlich sind die Computer der Spieler zu einem großen lokalen Netzwerk zusammengeschaltet. In fast 40 Turnieren können die Teilnehmer, die ein Mindestalter von 16 Jahren haben müssen, ihr spielerisches Können unter Beweis stellen oder einfach nur zum Spaß gegeneinander antreten. Vom PC-Spieleklassiker Mario Kart bis hin zum neuen Battlefield 4 werden alle namhaften Computerspiele auf der Northcon vertreten sein.

Einer der Höhepunkte ist am Freitag und Sonnabend das mit insgesamt 25 000 US-Dollar dotierte „Asus Rog Tournament“, ein Turnier des beliebten Strategie-Spiels Starcraft II. 15 internationale Profi-Spieler sind dafür schon gesetzt, der letzte Startplatz wird heute auf der Northcon in einem Qualifikationsturnier ermittelt.

Am Sonnabend findet zudem ein sogenannter „Cosplay Contest“ statt, bei dem die Teilnehmer aufwändige Kostüme ihrer Lieblingsfiguren aus Computerspielen und Comics präsentieren. Das Programm wird mit einem Konzert von Jan Hegenberg, Discjockeys, Gewinnspielen, Produktpräsentationen im neuen Holstenhalle-Foyer und einer großen Siegerehrung am Sonntag abgerundet.

Der Eintritt zur Northcon kostet 49 Euro für Teilnehmer mit eigenem PC und zehn Euro für Besucher und Begleiter ohne Computer. Karten und Informationen sind im Internet unter www.northcon.de erhältlich. Karten gibt es aber auch an der Abendkasse.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen