zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

26. September 2017 | 09:13 Uhr

Grossenaspe : Der Vorstand ist wieder vollständig

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Förderungsverein Wildpark Eekholt: Benjamin Köhnke ist neuer Schatzmeister. 2014 werden zahlreiche Baumaßnahmen vorangetrieben

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2014 | 07:00 Uhr

Grossenaspe | Auf der Jahreshauptversammlung des Förderungsvereins Wildpark Eekholt am Sonnabend in Großenaspe wählten die rund 80 anwesenden Mitglieder Benjamin Köhnke zu ihrem neuen Schatzmeister. Damit ist nun der Vorstand des 430 Mitglieder zählenden Vereins unter dem Vorsitz von Torsten Klinger wieder komplett.

Der 36-jährige Köhnke ist Leiter der Sparkasse Bad Bramstedt. Er übernimmt sein Amt von Uwe Wehking, der diesen Posten 30 Jahre lang bekleidete. Zum zweiten Vorsitzenden wiedergewählt wurde außerdem der Geschäftsführer des Wildparks, Wolf-Gunthram Freiherr von Schenck.

Trotz des langen Winters und der heftigen Herbststürme konnten die Verantwortlichen des Wildparks dem Förderungsverein wiederum eine positive Bilanz präsentieren. Mit mehr als 222 000 Besuchern wurde das Vorjahresniveau (229 000 Besucher) nahezu wieder erreicht. „Wir sind über dieses Ergebnis sehr froh. Insbesondere, da der frostige März, der Dauerregen im Mai und die schweren Stürme im Herbst uns einiges abgefordert haben“, erklärte von Schenck. „Bei den Jugendgruppen, die im März einen Aufenthalt bei uns gebucht hatten, gab es leider einige Absagen, die wir im Laufe des Jahres nicht mehr auffangen konnten“, ergänzte dazu die Leiterin der Wildparkschule, Ute Kröger. Dennoch seien wieder rund 15 000 Kinder und Jugendliche betreut worden. Positiv entwickle sich ebenfalls die Nutzung des Geländes für Kindergeburtstage und Familienfeiern. Ute Kröger beklagte aber, dass die außerschulische Umweltbildung zurzeit in Schleswig-Holstein schlecht verankert sei. „Die Ansprechpartner im Ministerium wechseln ständig und für einige Projekte gibt es überhaupt keine Anlaufstelle mehr“, erklärte sie.

Gut angenommen wurden dagegen wieder die Sonderveranstaltungen wie zum Beispiel die Dunkel-Munkel-Nächte mit 10.000 Besuchern und die Wildweihnacht (3000 Besucher).

Weiter entwickelt wurde zudem die „Wolfsmeile“, deren Eröffnung für den 10. April geplant ist. Außerdem sollen bis zum Frühjahr 2015 ein Unterstand und weitere Angebote am Wolfsgelände entstehen. Die Gesamtkosten für das Projekt bezifferte Gunda Kubich mit rund 150 000 Euro. Diese seien allerdings bereits durch Förderzusagen, zu denen auch der Förderungsverein mit rund 38 000 Euro gehöre, gedeckt.

Ebenfalls auf einem guten Weg ist der Umbau der Fischotteranlage. Auch hier beteiligt sich der Förderungsverein mit 20 000 Euro.

Zu den geplanten Baumaßnahmen im Wildpark zählen zudem ein Wasserspielplatz und eine Grill-Kota. Außerdem ist der Umbau der Terrarienwand in der Wildparkschule geplant und der Gründer des Wildparks Eekholt, Dr. h. c. Hans-Heinrich Hatlapa, soll mit einer persönlichen Gedenkstätte geehrt werden.

Ausgezeichnet wurden zudem zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft. Darunter auch Dr. Kay Ranniger (83) aus Segeberg, der dem Förderungsverein seit seiner Gründung vor 38 Jahren angehört.





Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen