zur Navigation springen

Jacoby-Bürgergilde : Der Vogel ist in Position gebracht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Jacoby-Bürgergilde tritt heute zum Vogelschießen im Tierpark an. Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger wird Marketenderin.

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2016 | 08:15 Uhr

Neumünster | Eigentlich gibt es keine Frauen im Kreis der Jacoby-Bürgergilde – und das soll auch so bleiben, wie Noch-Kapitän Fritz Jensen gestern betonte. Doch die Tradition will es auch, dass zum Vogelschießen, das heute zum 20. Mal im Tierpark stattfindet, das Stadtoberhaupt die Gildebrüder beim Umzug begleitet. Und das ist mit Anna-Katharina Schättiger eine Frau. Also wird zum zweiten Mal nach Alexandrine von dem Hagen (1974-1978) mit einem Kniff gearbeitet: Die Stadtpräsidentin wird die Männer-Truppe als Marketenderin begleiten. Der Umzug startet gegen 9 Uhr vom Kleinflecken und geht über die Lütjenstraße, den Großflecken und Kuhberg zum Jugendspielplatz an der Carlstraße.

Der Begriff Marketender aus dem mittelalterlichen Militärwesen bezeichnet eigentlich eine Person, die militärische Truppen begleitete und die Soldaten mit Waren und Dienstleistungen des täglichen, privaten Bedarfs versorgte. Anna-Katharina Schättiger bekommt scherzhaft eine ähnliche Aufgabe: „Sie trägt eine historische Feldflasche mit anregendem Gildegeist und hilft damit allen Gildebrüdern, die sich schlapp fühlen. Und das sind in der Regel viele“, erklärte Fritz Jensen gestern Vormittag schmunzelnd, während rund ein Dutzend kräftiger Kerle die über 50 Jahre alte Schießanlage errichteten. Mit Kennerblick beaufsichtigte Hartmut Grund das Treiben an der Zooschule: „Es läuft alles nach Plan. Heute Nachmittag schmücken wir gemeinsam mit den Gildewitwen und den Frauen des Vorstands noch das Festzelt“, sagte zufrieden der Schießoffizier und damit Hauptverantwortliche für die Organisation.

Zentrales Prachtstück des rund eine Tonne wiegenden Pfahls mit Rahmen ist natürlich der etwa zwölf Kilo schwere Holzvogel. Er wurde von Gildebruder und Tischlermeister Ludwig Hauschild angefertigt und von Noch-Majestät Andreas II. Clausen nach historischen Bildern bemalt. Es wird erwartet, dass er gegen 18.30 Uhr heute Abend fällt.

Anschließend fahren die Gildebrüder mit dem Bus zum Kleinflecken. Dort übergibt Noch-Kapitän Fritz Jensen bei einer kleinen Feierstunde an der Gilde-Eiche sein Amt an seinen Nachfolger Philipp Oldehus (der Courier berichtete).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen