zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. Oktober 2017 | 03:05 Uhr

Superwetter : Der Tag der Sonnenanbeter

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Den ganzen Tag strahlender Sonnenschein: Viele Menschen genossen den Tag an der frischen Luft

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2016 | 08:30 Uhr

Neumünster | Endlich! Nach vielen grauen, trüben, nassen und stürmischen Tagen flutete die Sonne mit ihren Strahlen das Land und sorgte für fröhliche Gesichter. Wer konnte, verbrachte möglichst viel Zeit draußen, ob in der Innenstadt oder in der Natur.

„Fantastisch! Die Sonne hat gefehlt, man muss jeden Sonnenstrahl mitnehmen. Schließlich soll es am Wochenende wieder schlechtes Wetter geben, heute muss man das ausnutzen“, sagte Heidi Pless (56) aus der Innenstadt, die mit ihrer Mutter Gisela Lobsien (79) an der Kieler Brücke einen Milchkaffee schlürfte. Neben ihnen gönnten sich Marianne Andres (77) und ihr Mann Manfred (77) einen Cappuccino: „Wir genießen das tolle Wetter und warten drauf, dass wir wieder an die Nordsee können, nach Amrum, Föhr, Büsum. Aber in Neumünster gibt es auch schöne Plätze.“ So wie viele verbrachten Marion Heitmann (48) aus Ehndorf und Birgit Czelk (50) aus Wittorf ihre Mittagspause draußen – auf dem Großflecken. „Das Wetter ist soooo schön. Wenn man heute nicht rausgeht, hat man für die nächsten drei Wochen auch keine Sonne mehr“, sagten die Justizangestellten.

Am Einfelder See hatten David (6) und Julia (3) aus Tungendorf in Begleitung ihrer Großeltern Uwe und Ingrid Stahl aus Brachenfeld („Dienstag ist Enkeltag“) ihren Spaß: Durch den Dauerregen waren viele kleine überfrorene „Seen“ am Strand entstanden, in denen sie nach Herzenslust mit Gummistiefeln herumwanderten und ohne jedes Risiko einsackten. „Das macht Spaß, das Eis knackt so schön, wenn man es kaputt macht“, sagten sie lachend.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen