Einheitsbuddeln : Der Stadtwald in Neumünster wird vergrößert

Avatar_shz von 29. September 2020, 12:10 Uhr

shz+ Logo
An den Spaten, fertig, los: Symbolisch setzen Stefan Giese, Geschäftsführer der Edeka Nord (von links), Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger, Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, Ute Obel, Fachdienstleiterin Umwelt, und Julia Schirrmacher, Abteilungsleiterin Klima und Umweltqualität bei der Stadt die ersten rund sieben Jahre alten Buchen und Traubeneichen am nordwestlichen Ende des Stadtwaldes. Im Hintergrund verläuft die Autobahn 7.
An den Spaten, fertig, los: Symbolisch setzen Stefan Giese, Geschäftsführer der Edeka Nord (von links), Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger, Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, Ute Obel, Fachdienstleiterin Umwelt, und Julia Schirrmacher, Abteilungsleiterin Klima und Umweltqualität bei der Stadt die ersten rund sieben Jahre alten Buchen und Traubeneichen am nordwestlichen Ende des Stadtwaldes. Im Hintergrund verläuft die Autobahn 7.

Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras pflanzen symbolisch die ersten Bäume.

Neumünster | Rund 200 Bäume setzten Neumünsteraner im vergangenen Jahr am 3. Oktober an der Niebüller Straße beim Einheitsbuddeln in die Erde. In diesem Jahr gibt es wegen Corona keine öffentliche Pflanzaktion – und dennoch wird in Neumünster mindestens die zehnfache Menge an Laubgehölzen aufgeforstet. Edeka Nord spendet 2000 Buchen, Eichen und weitere Sorten zur V...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen