Lesung : Der Sohn liest aus dem Buch des Vaters

Dieses Foto ist auf dem Titel von „Als unser Leben Kleinholz war“ zu sehen. Das Buch hat 187 Seiten mit 186 Fotos.
Dieses Foto ist auf dem Titel von „Als unser Leben Kleinholz war“ zu sehen. Das Buch hat 187 Seiten mit 186 Fotos.

Der Journalist Michael Müller (51) trägt Passagen aus den Erinnerungen seines Vaters Helmut Müller vor. Der schrieb das Buch „Als unser Leben Kleinholz war“.

von
16. April 2015, 09:00 Uhr

Neumünster | Die Buchhandlung Lübbert lädt in ihrer Reihe von regionalen Lesungen zu einer besonderen Veranstaltung ein: Am Freitag, 24. April, liest um 19.30 Uhr der Journalist Michael Müller (51) aus den Erinnerungen seines Vaters Helmut Müller – nämlich aus dem Buch „Als unser Leben Kleinholz war“. Dazu werden passende Bilder von Walter Erben gezeigt. Die Lesung findet in der Galerie des Restaurants Blechnapf an der Gartenstraße 10 statt.

Helmut Müller (1930-1996) hat sein ganzes Leben in Neumünster verbracht, war lange Direktor der AOK und Mitglied der Ratsversammlung. 1987 schrieb er seine Erinnerungen an den Krieg und die schweren Aufbaujahre für dieses Buch auf. Zusammen mit den Fotos des Courier-Fotografen Walter Erben (1921-1988) entstand das Buch „Als unser Leben Kleinholz war“; es erschien im Verlag der Buchhandlung C. Ratje. Das Werk war längst vergriffen, aber Carsten Rathje legte es 2014 neu auf. Es ist mittlerweile das meistverkaufte Neumünster-Buch überhaupt.

Michael Müller habe einer Lesung aus dem Buch sofort zugestimmt, teilt Tina Krauskopf von der Buchhandlung Lübbert mit. Er erinnert sich, dass die Arbeit seines Vaters an dem Buch auch Anstoß für viele Erzählungen war, die er und seine Geschwister bis dahin nicht gekannt hatten. „Wir haben manchmal lange Abende am Kamin zusammengesessen, und mein Vater hat aus den Kriegs- und Nachkriegsjahren erzählt“, erinnert sich Michael Müller.

Die Lesung ist laut Tina Krauskopf auch ein literarischer Beitrag zur Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren. Eintrittskarten für die Veranstaltung gibt es für zehn Euro in der Buchhandlung Lübbert an der Mühlenbrücke 1c-e.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen