zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. August 2017 | 06:52 Uhr

Der Rucksack ist schwer

vom

Zum CDU-Kreisparteitag

Da gibt es nichts zu beschönigen: Die Wahl der neuen CDU-Parteispitze war ein Debakel. Der Vorsitzende und seine Stellvertreter wurden gewählt - aber wie? Mit der Zustimmung von weniger als zwei Drittel der Mitglieder, und das ohne Gegenkandidaten und sechs Wochen vor der Bundestagswahl, wo alle Parteien (nach außen) zur Geschlossenheit neigen. Niemand in der CDU Neumünster kann sich an solch schlechte Ergebnisse bei Vorstandswahlen erinnern. Sie zeigen, dass ein großer Riss durch die CDU geht und sich viele Parteifreunde in herzlicher Abneigung zugetan sind. Der Riss war schon mehrfach zu sehen, zuletzt bei der Kandidatenaufstellung im Februar, als die damalige Fraktionsführung um Sabine Krebs und Helga Bühse mächtig kritisiert wurde und nach der Wahl abtauchte. Diesmal bekamen andere einen aufs Dach.

Von Wolf Rüdiger Fehrs erster Amtszeit (2010 bis 2012) ist nicht viel in Erinnerung geblieben, vielleicht noch die Attacke der Jungen Union, die ihn 2011 massiv unter Druck setzte und mehr Präsenz von ihm verlangte. Seine neue Amtszeit startet er mit einem schweren Rucksack, den seine Partei ihm da aufgeladen hat.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen