Neumünster : Der Räuber mit den Rastazöpfen ist gefasst

dpa_14985200d026e7a5

Ein 22-jähriger Marokkaner wurde in Neumünster festgenommen. Er soll die Überfälle begangen haben.

von
08. Mai 2018, 09:00 Uhr

Neumünster | Der Räuber mit den Rastazöpfen, der am Montag vergangener Woche das Geschäft Trio am Kuhberg, Höhe Kieler Straße, überfallen und mit Waffengewalt mehrere hundert Euro erbeutet hat, ist gefasst. Das teilten gestern die Kieler Staatsanwaltschaft und die Polizei mit. Auf das Konto des 22-Jährigen sollen noch zwei ähnliche Taten gehen.

Begonnen hatte alles am 28. April mit einem Überfall auf ein Sanitätshaus in Kiel in Bahnhofsnähe am Sophienblatt. Auch dort erbeutete der Mann Bargeld. Nur zwei Tage später schaute sich der junge Mann bei Trio, wo es Bücher, Instrumente und Noten zu kaufen gibt, erst Gitarren an, danach bedrohte er die Verkäuferin (42) mit einer täuschend echt aussehenden Pistolen-Attrappe (der Courier berichtete). Am vergangene Sonnabend überfiel er gegen 20.30 Uhr den Bahnhofskiosks in Rendsburg und flüchtete mit mehrere hundert Euro. Ein aufmerksamer Rendsburger Taxifahrer meldete sich später im Zuge der Fahndung und gab an, den Mann nach Neumünster gefahren zu haben. Dort wurde er dann von Beamten der Bundespolizei am Bahnhof festgenommen. Die Ermittler fanden bei dem Marokkaner, der in der Landesunterkunft in Boostedt wohnte, die Waffe und die aktuelle Beute. Insgesamt soll er bei den drei Taten 1700 Euro erbeutet haben. Der 22-Jährige sitzt in der Justizvollzugsanstalt in Neumünster in Untersuchungshaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert