zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. August 2017 | 21:49 Uhr

Bornhöved : Der Quader ging an Heino Wulf

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Gemeinde hatte zum Neujahrsempfang eingeladen.

Auch wenn die Erwartungen und Wünsche der Bornhöveder Ortspolitiker und Bürger im letzten Jahr nicht alle in Erfüllung gegangen sind und es Einschnitte für die Gemeinde gibt, erwartet Bornhöveds Bürgermeister Dietrich Schwarz ein durchaus spannendes Jahr 2014. Das jedenfalls meinte Schwarz jetzt am Sonntag beim Neujahrsempfang mit rund 130 Gästen aus der Gemeinde in der Mensa der Sventana Schule.

Die Schule bekommt zwar keine eigene gymnasiale Oberstufe, so der Beschluss aus dem Innenministerium, und auch die örtliche Polizeiwache zieht nach Trappenkamp in eine gemeinsame Wache. Trotzdem hofft Schwarz auf eine gute Gemeindeentwicklung. Dazu sollen nicht nur Neubaumöglichkeiten für Familien zählen, auch das kulturelle Angebot in der Gemeinde soll weiterentwickelt werden. Ein Beispiel dafür ist die Alte Schmiede, in der ein Kulturangebot geschaffen werden soll. Schöner gestaltete Ortsschilder und Blumenkübel sollen außerdem für ein freundlicheres Gesicht der Gemeinde sorgen. Zur positiven Gemeindeentwicklung gehört auch das Ehrenamt, meinte Schwarz. So hat sich der Bornhöveder Heino Wulf auf Anfrage des Bürgermeisters bereit erklärt, als Betreuer in der Fahrradwerkstatt der Offenen Ganztagsschule mitzumachen. Bereits als Schiedsrichter und Jugendbetreuer oder als Leiter der Fahrradstrecke beim Triathlon hat sich Wulf in langen Jahren im Bornhöveder Sportverein verdient gemacht, erklärte Schwarz. Dafür wurde der 64-Jährige Bornhöveder beim Neujahrsempfang mit dem Bornhöveder Quader als Dankeschön der Gemeinde geehrt.




zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen