zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. September 2017 | 14:30 Uhr

Aukrug : Der Pokal geht nach Böken

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Amtsfeuerwehrfest fand in Innien statt. Großes Programm mit verschiedenen Aktionen und einer Ehrung für Bärbel Kalfier

shz.de von
erstellt am 10.Jul.2017 | 18:56 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Böken hat den Aukrug-Pokal gewonnen. Bei den Wettkämpfen auf dem Festplatz in Innien hatten die Böker Feuerwehrleute am Ende in der Gesamtwertung die Nase vorn. Die mit Abstand beste Schnelligkeitsübung zeigten die Gastgeber aus Innien. Bei den Nachwuchsabteilungen holte sich die Jugendfeuerwehr Aukrug wie im Vorjahr den Gesamtsieger-Pokal.

Am Sonnabend um 11.45 Uhr nahm die Wettkampfgruppe der Freiwilligen Wehr Innien den Haupt-Übungsparcours auf dem Festplatz Aukrug in Angriff. Die Gastgeber legten wirklich los wie die Feuerwehr, hatten ihre Angriffsleitung in Windeseile aufgebaut und hielten sich auch mit den drei Zielen, die am Ende mit einer hinreichenden Wassermenge zum Umkippen gebracht werden mussten, nicht lange auf. Mit den handgestoppten 44 Sekunden sei er absolut zufrieden, meinte Inniens Wehrführer Thomas Jürgensen: „Ich geh’ davon aus, dass das langt.“ Jürgensen wusste aber auch, dass es mit dem Gesamtsieg wohl nichts werden würde. Bei Feuerwehrtagen des Amtes Mittelholstein für den Bereich Aukrug haben sich die teilnehmenden Wehren nämlich bei drei Wettkämpfen zu bewähren, deren Einzelergebnisse in die Gesamtwertung einfließen: Orientierungsmarsch, Hauptübung und Zusatzübung. Beim Marsch am Vorabend hatte die junge Truppe der Gastgeber keinen der vorderen Plätze belegen können, berichtete Jürgensen.

Der Orientierungsmarsch hatte bereits am Freitagabend stattgefunden. Haupt- und Zusatzübung wurden am Sonnabendvormittag absolviert.

Die Feuerwehrleute aus Innien hatten ein bemerkenswertes Rahmenprogramm für die Besucher vorbereitet mit der „Feuertaufe“-Riesenrutsche des Landesfeuerwehrverbands, Kinderschminken, Tombola, Vorführungen von Fettbrandexplosionen und einem „Human Kicker“-Turnier. Um 19 Uhr starteten 250 Feuerwehrleute samt Musikzug und Bürgermeistern zum Ehrenmal bei der Kirche, wo Amtswehrführer Klaus-Hinrich Paulsen einen Kranz niederlegte.

Nachdem der Umzug um 19.45 Uhr wieder auf dem Festplatz eingetroffen war, nahm Kreiswehrführer Mathias Schütte eine besondere Ehrung vor. Bärbel Kalfier von der Feuerwehr Bünzen wurde mit dem schleswig-holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Die Löschmeisterin hat vor 30 Jahren die Jugendfeuerwehr Aukrug mitbegründet. Weil Bärbel Kalfier sich zur Ausbilderin schulen ließ, konnte die frisch gegründete Nachwuchsabteilung der Aukruger Brandschützer 1987 als erste Jugendfeuerwehr des Kreises Rendsburg-Eckernförde auch Mädchen aufnehmen.

Ein Feuerwehr-Mädchen dieser ersten Stunde war Nicole Häßler, die 30 Jahre später Wehrführerin in Böken ist – Chefin der Ortswehr also, die am Sonnabend um 20.30 Uhr den Aukrug-Pokal in Empfang nehmen konnte. Die Böker siegten auch in der Zusatzübung, wo neun Saugschläuche auf Zeit aneinander gekoppelt werden mussten. In der Hauptübung triumphierten die Gastgeber aus Innien vor Böken und Padenstedt, den Orientierungsmarsch gewannen die Homfelder vor Wasbek und Padenstedt. Bei den Nachwuchsabteilungen siegte wie im Vorjahr die Jugendfeuerwehr Aukrug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen