zur Navigation springen

Polizeibericht : Der Paketbote war ein gemeiner Betrüger

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein falscher Paketbote brachte am Dienstag eine Frau in der Innenstadt um einen stattlichen Geldbetrag.

von
erstellt am 27.Mai.2016 | 08:00 Uhr

Neumünster | Ein falscher Paketbote brachte am Dienstag eine Frau in der Innenstadt um einen stattlichen Geldbetrag. Nach Angaben der Polizei klingelte der Unbekannte zwischen 17 und 18 Uhr an der Tür einer Bewohnerin (53) an der Christianstraße. Dort wollte er ein Paket für eine ebenfalls in dem Haus wohnende Nachbarin hinterlegen. Die 53-Jährige war hilfsbereit und nahm das Paket an. Außerdem übergab sie dem vermeintlichen Boten einen zweistelligen Bargeldbetrag für das Paket. Als sie später das Paket der Nachbarin übergeben wollte, erklärte diese, dass sie gar nichts bestellt habe.

Die 53-Jährige stellte nun fest, dass sich im Paket lediglich Prospekte befanden. Sie war betrogen worden und erstattete Anzeige. Der angebliche DHL-Bote wurde wie folgt beschrieben: Er ist 35 bis 45 Jahre alt, 1,60 bis 1,70 Meter groß, hat dunkle Haare und trug zur Tatzeit eine Jeanshose, eine blaue Weste, ein DHL-T-Shirt und dunkle Schuhe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder weitere mögliche Geschädigte, sich unter der Tel. 9450 zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert