zur Navigation springen

Umfrage im Kindergarten : Der Nikolaus hat alle Schlüssel der Welt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Sieben Kinder aus der Kita Sonnenschein spekulieren, wie der Mann aussehen könnte, der heute ihre frisch geputzten Stiefel füllt.

Neumünster | Er beschenkt Kinder jedes Jahr am 6. Dezember und macht dem Weihnachtsmann Konkurrenz – so auch heute. Die Rede ist vom Nikolaus. Sieben Kinder aus dem Kindergarten Sonnenschein im Friedrich-Ebert-Krankenhaus haben ihn zwar noch nicht gesehen, aber dem Courier verraten, wie sie sich ihn vorstellen, wo er wohnt und was an ihm so besonders ist.

Emil (5) erzählte von seinen Geschenken aus dem vergangenen Jahr. „Es war viel Naschi in den Schuhen drin, und auch ein Wasserflugzeug von Lego“, sagte er. Für den Nikolaus hatte er am Abend vorher sogar ein Geschenk hineingelegt: „Ich habe ihm ein Bild mit einem Tannenbaum und Papa gemalt. Dieses Jahr will ich wieder eins malen.“ Wie der Nikolaus es schafft, alle Kinder zu beschenken und in alle Häuser reinzugehen, weiß der Fünfjährige auch genau: „Vielleicht hat er alle Schlüssel der Welt und kann überall aufschließen.“

Eine ähnliche Theorie hatte auch Bo Lenni (4). „Er hat auf jeden Fall einen Schüssel für die Tür, denn der Kamin ist zu klein“, sagte er verschmitzt. Um viele Geschenke zu bekommen, hatte Bo Lenni einen guten Plan. „Ich putze viele Schuhe, dann ist auch in allen was drin. Hoffentlich auch ein Fernrohr“, verriet er seinen Wunsch an den Nikolaus. Er hat ihn sogar schon einmal gesehen: „Als er abends die Geschenke gebracht hat, war ich noch wach.“

Das ist Milena (5) zwar noch nicht passiert, dafür hat sie eine Vermutung, wo der Nikolaus wohnt. „Im Schnee wohnt er nicht, denn da wohnt schon der Weihnachtsmann. Also lebt er da, wo es warm ist, vielleicht in Afrika“, sagte sie und erzählte, wo sie ihre geputzten Stiefel dieses Jahr hinstellt: „Auf die Fensterbank kommen die, damit der Nikolaus sie nicht übersieht.“

Das ist auch für Felix (5) besonders wichtig, denn er legt seinen Wunschzettel für Weihnachten in den geputzten Stiefel. „Der Nikolaus kommt und nimmt ihn mit zum Weihnachtsmann. Die treffen sich abends und berichten sich vom Tag. Der Nikolaus erzählt dem Weihnachtsmann auch von den Kindern“, wusste er. Falls er den Nikolaus doch noch treffen sollte, achtet Felix auf besondere Merkmale. „Er trägt rot und gelb, so ähnlich wie der Weihnachtsmann. Nur die Mütze ist anders, da kann man ihn dran erkennen“, sagte der Fünfjährige.

Emma (3) hat ihre Stiefel schon vor Tagen geputzt und auf heute gewartet. „Ich freue mich drauf! Ich hätte so gerne Naschi in den Schuhen drin“, erzählte sie. Sorgen, dass der Nikolaus nicht den Weg in ihr Haus findet, hat sie nicht. „Meine Mama macht ihm die Tür auf, ich schlafe ja“, sagte sie aufgeregt.

Ida (4) stellt als Einzige ihre Schuhe nach draußen, und damit hat sie gute Erfahrungen gemacht. „Letztes Jahr war eine Weihnachts-CD drin, jetzt wünsche ich mir Naschis und Gummibärchen“, erzählte die Vierjährige. Wie der Nikolaus aussieht, wusste sie auch: „Der hat einen Sack dabei, da sind die Geschenke drin. Sonst ist er rot angezogen und ganz lieb.“

Fabian (6) hatte keine genaue Vorstellung vom Nikolaus, wusste aber, wie er ins Haus kommt: „Ich glaube, dass er sich durch die Tür quetscht und dann die Geschenke in die Schuhe tut.“ Dass der Courier in seiner Kita zu Besuch war, freute ihn ganz besonders. „Hoffentlich liest das der Nikolaus in der Zeitung und kommt dann erst recht zu uns“, spekulierte er und sagte: „Ich freue mich so auf Nikolaus!“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen