Trakehner Hengstmarkt : Der Meister der Freiheitsdressur

Jean Francois Pignon und seine Pferde: Der Meister der Freiheitsdressur bringt zum Gala-Abend des Trakehner Hengstmarktes am 18. Oktober seine kleine Herde mit.
Foto:
1 von 2
Jean Francois Pignon und seine Pferde: Der Meister der Freiheitsdressur bringt zum Gala-Abend des Trakehner Hengstmarktes am 18. Oktober seine kleine Herde mit.

Ein Topstar der Pferdeszene kommt am 18. Oktober in die Holstenhallen.

von
09. Oktober 2014, 07:00 Uhr

Neumünster | Er ist in der Pferdeszene ein absoluter Topstar und gilt als der Meister der so genannten Freiheitsdressur: Der Franzose Jean Francois Pignon (45) tritt auf dem Gala-Abend des Trakehner Hengstmarktes am 18. Oktober in den Holstenhallen auf.

Pignon reist mit einer kleinen Pferdeherde an und zeigt mit ihnen spektakuläre Aufgaben und Kunststücke in einer Freiheitsdressur, also ohne Zaumzeug und Sattel. Seine Tiere folgen ihm wie durch Zauberhand selbst auf große Entfernungen. Es kann aber auch passieren, dass Pignon tagsüber mit den Pferden auf dem Gelände der Holstenhallen bummeln geht – ganz ohne Führstrick, denn seine „Mitarbeiter“ folgen dem Chef ganz selbstverständlich und unbeirrt.

Auf dem Gala-Abend werden außerdem weitere Attraktionen und viele Schaubilder mit den Trakehnern des Hengstmarktes gezeigt. Für den Abend gibt es nur noch Stehplatzkarten für 19 Euro. Sie sind über die Holstenhallen erhältlich: patricia.doose@holstenhallen.com.

Der 52. Internationale Trakehner Hengstmarkt in den Holstenhallen findet vom 16. bis 19. Oktober statt. Er ist das weltweit wichtigste Ereignis für die Züchter und Freunde des Trakehner Pferdes. Nach strenger Selektion während der Auswahlreise im August hat der Verband in diesem Jahr 34 junge Hengste nominiert. Deren Züchter hoffen, dass die Hengste gekört werden und damit die Zulassung zur Zucht erhalten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen