zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

14. Dezember 2017 | 02:17 Uhr

Konzert : Der Lutherchor erfreute 700 Zuhörer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zwei Konzerte lockten die Besucher in die Kirche.

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2016 | 16:00 Uhr

Neumünster | Es ist schon Tradition, und viele warten auf diesen Termin am zweiten Adventssonntag: Zum 23. Mal lud der Lutherchor gestern zu seinen Weihnachtskonzerten in die Lutherkirche an die Schulstraße nach Tungendorf ein. Zu den beiden Konzerten um 15 und um 18 Uhr kamen insgesamt rund 700 Zuhörer.

Und ihnen wurde einiges geboten. Viele bekannte und weniger bekannte Lieder sowie die Höhepunkte der vergangenen Jahre erklangen in beschwingten, fröhlichen, manchmal auch abgewandelten Versionen. Ob „O holy night“, „Silent night“ (Stille Nacht), „O du Fröhliche“, „Santa Claas“ oder bekannte plattdeutsche Lieder: Das Publikum wurde inspiriert und sang so manche Strophe mit. Die bunte Mischung aus Vortragsliedern, Geschichten – vorgetragen von Rainer Badzura – und gemeinsam gesungenen Liedern kam gut an. Bärbel Hoffmann moderierte die beiden Veranstaltungen.

Als Instrumentalisten sorgten Jürgen Kordowski am Piano, Jens Kirchhoff am Akkordeon, Manfred Duffke mit der Blockflöte sowie Samuel Finkbeiner am Cachon und an den Percussions für die passende musikalische Begleitung. Als Solisten traten Arne Pöpping sowie Lutherchor-Leiterin Margrit Cords und ihre Tochter, Tine Röschmann, auf.

Letztere ist Chorleiterin des Kinderchors Jevenstedt, und der war nach 2012 und 2014 zum dritten Mal mit dabei. Die 39 Kinder des Chors sangen sechs Lieder: „Jetzt geht es los“, „Lieber guter Weihnachtsmann“, „Feliz Navidad“, „Schlittenfahren“, „Winterwunderland“ und „Weihnacht“. Dafür gab es viel Applaus.

„Die Konzerte gehören hier in Tungendorf einfach
in die Adventszeit und
viele freuen sich darauf. Damit wird die Weihnachtszeit so richtig eingeläutet“,
sagte Pastor Christian Hübscher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen