Baustelle : Der Linksabbieger ist fertig: Morgen wieder freie Fahrt auf dem Kuhberg

Gestern wurden auf dem Kuhberg vor der Gänsemarktkreuzung noch die letzten Pflastersteine gesetzt. Morgen soll die Straße im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Gestern wurden auf dem Kuhberg vor der Gänsemarktkreuzung noch die letzten Pflastersteine gesetzt. Morgen soll die Straße im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Tiefbauer ziehen auf den Großflecken um. Dort dauern die Bauarbeiten noch bis Ende August.

von
08. Juli 2015, 13:00 Uhr

Neumünster | Die Tiefbauer haben (fast) Wort gehalten: Gut drei Wochen nach dem Start der Umbauten auf dem Kuhberg vor der Gänsemarktkreuzung soll die Geschäftsstraße morgen im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben werden.

„Eigentlich wollten wir den Kuhberg schon am Mittwoch wieder räumen“, räumte gestern der zuständige Ingenieur bei der Stadt, Thomas Lange, ein. „Wir gönnen den Betonschichten an den Anschlüssen aber einen Tag länger zum Aushärten, bevor wir da wieder die Busse rüberschicken“, erklärte Lange den Zusatztag.

Der südliche Kuhberg war Mitte Juli gesperrt worden um die neue Linksabbiegespur auf dem Kuhberg Richtung Christianstraße einzubauen.

Die Bautrupps ziehen jetzt auf die gegenüberliegende Kreuzungsseite, um dort ebenfalls mit dem Ausbau der neuen Fahrspur zu beginnen. Dafür wird vom Fußweg auf der Kinoseite ein gut zwei Meter breiter Streifen abgezwackt. Bevor hier die Pflasterarbeiten beginnen, muss hier allerdings noch der Abwasserkanal erneuert werden, der den Kuhberg hier kreuzt.

Auch die Reparaturen an der Kieler Brücke liegen Lange zufolge im Zeitplan. Die Arbeiter werden demnächst die Straßenseite wechseln. Der Bürgersteig auf der Teichseite wird dann gesperrt, die Passanten müssen auf der Kinoseite an der Baustelle vorbei.

Wegen der Arbeiten wird es auf der Baustelle zwischen Gänsemarktkreuzung und Karstadt in den nächsten Wochen noch etwas enger. Lange kündigte daher schärfere Kontrollen gegen Autofahrer an, die das Durchfahrverbot ignorieren. Weil es enger wird, könnten Busse und Taxen in dieser Bauphase kaum noch ausweichen, wenn ihnen Falschfahrer entgegen kommen.

Die Bauarbeiten auf dem Großflecken werden sich voraussichtlich bis Ende August hinziehen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen