zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. Oktober 2017 | 23:46 Uhr

Wasbek : Der Kirchenwald wird jetzt aufgeräumt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Baumpflege soll zur Verkehrssicherheit beitragen.

Wasbek | Der Wasbeker Kirchenwald an der Hauptstraße wird durchforstet. Das beschloss der Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten  auf seiner Sitzung. Die Bäume, die direkt an der Kirche stehen, sollen von diesem Eingriff aber nicht betroffen sein. Das ist eine Folge  des Ärgers, den es in den Jahren 2012 und 2013 um diese Bäume gegeben hatte (der Courier berichtete).

Geplant ist in dem Waldstück das Ausschneiden von Totholz einschließlich der Pflege der Kronen. Außerdem werden  Bäume, die am Rand stehen, auf ihre Standfestigkeit hinn kontrolliert und gegebenenfalls gefällt. „Diese fachmännische Sichtung ist im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht notwendig. Gleichzeitig dient die Durchforstung dem Erhalt des Waldstücks“, erklärte Bürgermeister Karl-Heinz Rohloff (CDU) auf Anfrage. Ausdrücklich wies er noch einmal darauf hin, dass die Arbeiten ausschließlich in dem Areal  ausgeführt würden, das rechts neben der Kirche liegt.

Ein weiteres Thema der Sitzung war die Platznot auf dem  Bauhof am Aalbek. Nach einem Ortstermin, bei dem der dringende Bedarf an weiteren Unterstellmöglichkeiten für die Gerätschaften festgestellt wurde, erwägt der Ausschuss  unter Umständen einen Anbau in Richtung der Bundesstraße.

Nicht weiterverfolgt werden soll dagegen die von der BMW-Fraktion angeregte Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.  „In der nächsten Runde, die allerdings erst in einigen Jahren startet, sind wir vielleicht dabei. Das ist allgemeiner Konsens.  Doch zuvor werde ich mich bei einer der Siegergemeinden noch einmal über den genauen Ablauf und den Aufwand informieren“, sagte Rohloff.

Mitteilen konnte der  Wasbeker Bürgermeister, dass die Stele auf dem zukünftigen Urnengemeinschaftsgrab nun errichtet ist. Die Kosten hierfür bezifferte er mit 10 000 Euro. Die Ausgestaltung der Fläche soll im Frühjahr erfolgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen