Bordesholm : Der Kinopreis wird im Savoy vergeben

siegerkino-bordesholm1

23 Kinos bewarben sich. Die Verleihung findet am 30. Juni in Bordesholm statt.

von
24. Juni 2014, 12:00 Uhr

Bordesholm | Der Kinopreis des Landes Schleswig-Holstein wird in diesem Jahr in Bordesholm vergeben. Am kommenden Montag, 30. Juni, ist es so weit: Die Preisverleihung für herausragende Programmgestaltung im Jahr 2013 findet im Savoy-Kino, Schulstraße 7, statt.

Das Savoy-Kino richtet die Veranstaltung aus, weil es im vergangenen Jahr den mit 3500 Euro dotierten Hauptpreis gewonnen hat. Der Preis 2013 ging nach Bordesholm, weil dort wesentlich mehr geboten wird, als man für einen kleinen Ort eigentlich erwarten kann. Neben dem Programm gab es auch Filmreihen etwa über Hildegard Knef, skandinavische Filme oder die Reihe „Freiheit und Zensur“ über DDR-Filme.

Unter 23 einreichenden Kinos wurden in diesem Jahr von der unabhängigen Jury, bestehend aus Ruth Rogée (Scala Kino Lüneburg), Katrin Mersmann (Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein) und Claudia Mayer (LAG Soziokultur) Haupt- und Nebenpreisträger in den Kategorien kommerzielle und nicht-kommerzielle Kinos ausgewählt. Insgesamt werden Preise in Höhe von 27 500 Euro vergeben.

Bei der feierlichen Preisvergabe werden die Preisträger durch Kultusministerin Anke Spoorendonk geehrt. „Die Kinomacher und Kinobetreiber im Lande sorgen mit viel Leidenschaft für ein attraktives Kinoprogramm für Jung und Alt. Sie setzen sich für ein wichtiges kulturelles Angebot ein – in Stadt und Land, in strukturschwachen Landesteilen oder in den städtischen Zentren. Mit dem Kinopreis des Landes Schleswig-Holstein will die Landesregierung Dankeschön sagen und die außerordentlich wertvolle kulturelle Leistung anerkennen“, erklärte Anke Spoorendonk. Nur durch das Engagement der Kinobetreiber werde das Kinoerlebnis möglich. „Sie zeigen, was Kino sein kann, vielleicht sogar sein muss, um auch in Zukunft interessant zu bleiben: ein Ort der Filmkultur, der für alle Bevölkerungsschichten attraktiv ist, ein Ort für ungewöhnliche Begegnungen und gemeinsames Erleben“, sagte die Ministerin.

Durch den Abend führen wird Udo Biss, organisiert wird das Verfahren durch die Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein für das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen