zur Navigation springen

44. Hengst-Körung : Der Holsteiner Verband ist insgesamt zufrieden

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mehr als 6000 Besucher aus aller Welt kamen. Aus 61 Anwärtern wurden 20 Junghengste gekört.

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2014 | 06:30 Uhr

Neumünster | Nach der 44. Holsteiner Hengst-Körung zieht der Züchterverband eine überwiegend positive Bilanz. Mit mehr als 6000 Besuchern aus aller Welt erfüllte die dreitägige Veranstaltung, die erstmals ohne den großen Galaabend stattfand, die Erwartungen. Unter anderem trugen das optimale Wetter bei der Pflasterprüfung am Donnerstag sowie die neue Ausstattung der Holstenhallen zur durchgehend guten Stimmung im Publikum bei, hieß es.

Aus einem Körlot von 61 Anwärtern wurden am Ende 20 Junghengste mit dem Prädikat „gekört“ ausgezeichnet. Der Durchschnittspreis für die 12 versteigerten gekörten Hengste betrug 62 250 Euro (2013/70 166 Euro/18 Hengste). Das Höchstgebot erhielt dabei der Prämienhengst Zornell (von Zicorro Blue) mit 185 000 Euro. Er wurde an einen Käufer in Italien verkauft. Insgesamt erbrachte die Auktion einen Erlös in Höhe von 747 000 Euro. (2013/1 263 000 Euro). Bei der Elite-Reitpferdeauktion erzielte der vierjährige Wallach Dito den Spitzenpreis von 110 000 Euro. Er wurde an einen Käufer aus Australien verkauft.

Im Durchschnitt zahlten die Käufer für die 27 versteigerten Pferde rund 43 700 Euro (2013 / 40 000 Euro). Insgesamt wurde hier ein Umsatz von 1 180 500 Euro erzielt. „Ich hatte für den Verlauf der Reitpferdeauktion in den Probewochen ein gutes Gefühl. Dies hat sich bestätigt“, sagte Peter Glisic, Auktions- und Verkaufsleiter des Holsteiner Verbandes, zufrieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen