Neumünster : Der Gildekönig startet beim Köstenlauf

Stolzes Königspaar: Sabine Koepsell zeigt den Courier mit dem Bild von der Königs-Proklamation auf dem Titel, Jörg Koepsell hält die Königskette.
Stolzes Königspaar: Sabine Koepsell zeigt den Courier mit dem Bild von der Königs-Proklamation auf dem Titel, Jörg Koepsell hält die Königskette.

Die erste Amtshandlung der neuen Jacoby-Majestät Jörg I. Koepsell wird der Gildenmarsch zur Eröffnung der Holstenköste sein.

von
25. Mai 2018, 10:19 Uhr

Neumünster | Jörg Koepsell (54) ist zwar neuer König der Jacoby-Bürgergilde, musste aber am Tag nach seiner Krönung beim Gildevogelschießen ganz profan und bürgerlich arbeiten. Die Königswürde sei ganz und gar nicht vorauszusehen, sagte der Kfz-Meister und stellvertretende Obermeister der Kfz-Innung Kiel-Neumünster.

Selbst am Schießtag der Gilde rief zwischenzeitig die Arbeit in der eigenen Firma für Nutzfahrzeuge mit knapp 50 Mitarbeitern, die Jörg Koepsell zusammen mit seinem Vater Jürgen führt. Als Jörg Koepsell am Mittwoch leicht verspätet zum Kommers eintraf, wackelte der Vogel schon leicht. Koepsell verfolgte dann das Geschehen am Schießhaus – und war völlig perplex, als der Vogel fiel und die Gratulanten auf ihn einstürmten.

Dazu muss man wissen, dass bei Jacoby der König durch eine Kommission ausgeguckt wird und gar nicht selbst schießen muss. Der Königsschütze ist nicht die Majestät. „Ich fühle mich natürlich sehr geehrt. Die Überraschung ist gelungen“, so Jörg Koepsell. Auch seine Frau Sabine wollte es zuerst gar nicht glauben. Die Kinder Jannis (12) und Birthe (14) sind sehr sportlich und spielen ein Instrument. „Ich bin da voll eingebunden und war deshalb nicht live beim Schießen dabei“, sagte Sabine Koepsell. Inzwischen hat sie die Nachricht verdaut. „Die ehemaligen Königinnen haben mir auf dem Königsball Mut zugesprochen und Unterstützung zugesagt.“

Jörg Koepsell ist seit 2007 in der Gilde und hält deren Tugenden hoch. Der Gedanke des gegenseitigen Beistands und das soziale Engagement in und für Neumünster seien hochaktuell. „Traditionspflege ist gerade in diesen schnelllebigen Zeiten wichtig. Menschen brauchen einen Halt. Das ist nicht antiquiert. Auf die Gilde kann man sich verlassen. Das war immer so und wird so bleiben“, sagte er.

Die erste Amtshandlung als Jacoby-König wird der Marsch der beiden Gilden zur Eröffnung der Holstenköste am 7. Juni sein. Tags darauf startet Koepsell, der „leider viel zu wenig Zeit“ für seine Hobbys Laufen und Segeln findet, beim Holstenköstenlauf. Koepsell: „Meine Frau hat mich angemeldet in der Altersklasse Ü 50 mit der Vorgabe U 50 – unter 50 Minuten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen