Grossenaspe : Der Feuerwehrmusikzug spielt heute für die „Opa-Sportler“

Die „Opa-Sportler“ des Großenasper Sportvereins Adalbert „Adi“ Kuschel (hier von rechts mit Weihnachtsmütze) und Wolfgang Balanski wieder mit ihrer Punschbude auf dem Parkplatz bei Edeka am Start. Mit einem ersten Glühwein ließen sich auch Karl-Heinz Stürwohld (von links), Holger Becker, Wilfried Gerdes und Susann Mordhorst versorgen.
Die „Opa-Sportler“ des Großenasper Sportvereins Adalbert „Adi“ Kuschel (hier von rechts mit Weihnachtsmütze) und Wolfgang Balanski wieder mit ihrer Punschbude auf dem Parkplatz bei Edeka am Start. Mit einem ersten Glühwein ließen sich auch Karl-Heinz Stürwohld (von links), Holger Becker, Wilfried Gerdes und Susann Mordhorst versorgen.

Seniorensportgruppe öffnet freitags die Punschbude.

shz.de von
02. Dezember 2016, 09:00 Uhr

Großenaspe | Ein Jahr mussten sich die Großenasper gedulden. Doch jetzt hat die Punschbude der Seniorensportgruppe am Edeka-Markt Timm endlich wieder immer freitags ab 16.30 geöffnet. Und wenn es nach den zahlreichen, fröhlichen Besuchern ginge, könnten die „Wirte“ die Öffnungszeit ihres freitäglichen „Dorftreffpunktes“ wohl gern auch noch über 20 Uhr hinaus ausdehnen, denn bei Glühwein, Kinderpunsch, Waffeln und Bratwürstchen lässt es sich eben gut klönen. Dieser Meinung ist auch Wilfried Gerdes. „Wenn man hier steht, trifft man Leute, die man sonst das ganz Jahr kaum sieht. Es werden aktuelle Geschehnisse im Ort erörtert. Und natürlich werden auch Anekdoten bei einem Heißgetränk gerne noch einmal aufgewärmt“, erklärt er schmunzelnd.

„Wir haben unseren Spaß an dieser Aktion. Mittlerweile ist das ein richtiger Selbstläufer geworden. Deshalb werden wir die Jugendgruppen im Ort am Ende wieder mit einer stattlichen Summe unterstützen können“, meint Mitorganisator Adalbert „Adi“ Kuschel.

Als besondere „Zugabe“ wird heute der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr in der Zeit von 19 bis 20 Uhr an der Punschbude aufspielen. Und ein letztes Mal heizen die „Opa-Sportler“ dann am 16. Dezember die Glühweinkocher und den Grill an.  



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen