Polizeibericht : Der Fahrraddieb kam nicht weit

dpa_1492d200b71601b2

Der Aufmerksamkeit mehrerer Taxifahrer ist es zu verdanken, dass gestern in den frühen Morgenstunden einem Fahrraddieb das Handwerk gelegt werden konnte.

von
18. November 2016, 12:00 Uhr

Neumünster | Der Aufmerksamkeit mehrerer Taxifahrer ist es zu verdanken, dass gestern in den frühen Morgenstunden einem Fahrraddieb das Handwerk gelegt werden konnte. Die Zeugen beobachteten gegen 3 Uhr morgens, wie sich ein Mann vor dem Bahnhof an einem Fahrrad zu schaffen machte und informierten sofort die Beamten der Bundespolizei, die im Bahnhof stationiert ist. Eine Fahndung führte schnell zum Erfolg. In der Nähe des Bahnhofs entdeckten die Beamten einen junger Mann mit einem Damenfahrrad und einem beschädigten Schloss. Laut Polizei wollte er gerade auf das Rad steigen. „Der Mann wirkte stark alkoholisiert und war sehr unkooperativ und renitent“, erklärte Hanspeter Schwartz, Sprecher der Bundespolizei. Er wurde deshalb in Gewahrsam genommen. Auf der Dienststelle wurde dann die Identität ermittelt. Es handelte sich um einen 27-jährigen Neumünsteraner. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,21 Promille. Das Fahrrad und das Schloss wurden sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen besonders schweren Diebstahls verantworten.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert