zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. August 2017 | 09:26 Uhr

Dem Alter den Vortritt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Haustiere findet Hein Tüt beruhigend und gesund – beim Gassigehen führt der Vierbeiner sein Herrchen an die frische Luft, und wenn er eine Katze streichelt und sie schnurrt, freut er sich mit ihr. Allerdings können Samtpfoten sich gar nicht samtweich benehmen, erzählte eine Bekannte. Deren Nachbarin hat zwar keine eigene Katze, aber bei ihren Vermietern um die Ecke wohnen im Stall und Schuppen fünf Katzen. Einer davon ist ein älterer Herr, und da er sehr schüchtern ist, geht er meistens leer aus, wenn die Nachbarin eine Runde Dosenfutter als Extraportion ausgibt. Denn zwei ziemlich dominante schwarz-weiße Katzen, ein noch frecherer getigerter Kater und ein auch schon ziemlich selbstbewusster junger Kater drängeln sich einfach gierig dazwischen, und der alte Herr sitzt in der Ecke daneben. Die Nachbarin hat resolut durchgegriffen und eine Rangordnung etabliert. Durch Kommandos und Handzeichen scheucht sie das wilde Quartett zurück und lockt den alten Kater heran. Der hat die Kommunikation begriffen und robbt im Schneckentempo Richtung Tür, lässt es sich dann – immer mit ängstlichem Blick auf die vier gierig guckenden Kollegen – schmecken und schleicht dann in seine Ecke zurück. Dann gibt es für die vier anderen etwas entfernt von der Tür ebenfalls was zu futtern, so dass die Hackordnung eindeutig geklärt ist. Jetzt ist der Kater so selbstbewusst geworden, dass er den Damen schon mal ihre Portion streitig macht. Das lohnt den Aufwand, meint die Nachbarin, und Hein Tüt findet ’s witzig.

Guten Tag, bis Montag!

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen