Kinderstadt Neumünstrum : Defizit und Mützenpflicht

Gut behütet und viel trinken: Travis (10, von links), Paul (8), Jarne (9), Noah (8), Teamer Nils (16) und Laila (9) machen es richtig.
Gut behütet und viel trinken: Travis (10, von links), Paul (8), Jarne (9), Noah (8), Teamer Nils (16) und Laila (9) machen es richtig.

Die Stadtoberen stehen in der Kritik. Das Ordnungsamt kontrolliert die Kopfbedeckungen.

von
20. Juli 2018, 08:15 Uhr

Neumünster | Buh-Rufe und ein Protestschreiben – die Verwaltungsspitze der Kinderstadt Neumünstrum musste sich gestern bei einer Bürgerfragestunde deutliche Kritik anhören. Denn trotz eines Defizits in der Kasse genehmigen sich Bürgermeister Fabian Schmidt und seine Stadträte Mareinje Spiegel und Katharina Krüger ein stattliches Salär von 18 Münzter die Stunde.

„Davon gehen aber noch drei Münzter als Steuern ab“, verteidigte sich Fabian und ging in die Offensive: „Hey, Leute. Dafür habe ich die erste Woche ohne Gehalt gearbeitet.“ Er sei zudem zuversichtlich, zum Ende des Tages durch die Einkommens- und Gewerbesteuer beim städtischen Haushalt im Plus zu landen. „Das Gute: Eine Kommune kann nicht pleite gehen!“, sagte Fabian Schmidt: „Bitte nicht zu kritisch berichten.“

Unstrittig in der Kinderstadt ist die seit Mittwoch geltende Mützenpflicht. Sie wird auch vom Ordnungsamt in Neumünstrum kontrolliert. „Es ist einfach zu heiß. Wir achten auch darauf, dass die Bürger genug trinken“, versicherte Teamerin Christina.

Was gibt es sonst Neues aus Neumünstrum? Die öffentliche Telefonzelle ist startklar, auch das Gericht öffnete gestern – mit einer Trauung. Im Mittelalter-Shop wurde Bogenschießen angeboten, die Tiki-Strandbar lockte mit einer After-Work-Party und Limbo-Tanz. Reißenden Absatz fanden die Wasserpistolen zum Preis von 30 Münzter das Stück, mit denen am Nachmittag eine Wasserschlacht ausgefochten wurde.

Mehr aus Neumünstrum:

<p>Jasmin (14) zeigt eine lebendige Stabschrecke. Das Großinsekt ist – wie die Kaninchen und Meerschweinchen – eine Leihgabe aus dem Tierpark Neumünster für den Tierpark von Neumünstrum. </p>
Ziehm

Jasmin (14) zeigt eine lebendige Stabschrecke. Das Großinsekt ist – wie die Kaninchen und Meerschweinchen – eine Leihgabe aus dem Tierpark Neumünster für den Tierpark von Neumünstrum.

<p>Lea (9, links) und ihre Schwester Emely (13) konnten gestern in der vom THW installierten Telefonzelle ein Gespräch führen.</p>
Ziehm

Lea (9, links) und ihre Schwester Emely (13) konnten gestern in der vom THW installierten Telefonzelle ein Gespräch führen.

<p>Ein echter Hingucker ist das in der Werkstatt von Neumünstrum gebaute hölzerne Laufrad. Pfiffig ist insbesondere die Bereifung.  Das Laufrad  wurde gestern vor der Bürgerfragestunde an das Taxiunternehmen der Kinderstadt übergeben und kann gemietet werden.  </p>
Ziehm

Ein echter Hingucker ist das in der Werkstatt von Neumünstrum gebaute hölzerne Laufrad. Pfiffig ist insbesondere die Bereifung.  Das Laufrad  wurde gestern vor der Bürgerfragestunde an das Taxiunternehmen der Kinderstadt übergeben und kann gemietet werden. 

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen