zur Navigation springen

Debatte mit Ex-Ministerin über Familienpolitik

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Neumünster | Zu einer Debatte über "Familienpolitik zwischen Eigenverantwortung und staatlicher Fürsorge" lädt die SPD für Dienstag, 22. Mai, ein. Ab 19 Uhr diskutieren im Awo- Servicehaus am

Wasserturm (Schillerstraße 3) die ehemalige Sozialministerin Gitta Trauernicht und der frühere Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Schleswig-Holstein, Volker Andresen. Es geht dabei um die Betreuung von Kindern und Jugendlichen außerhalb der Familie, um den Rechtsanspruch auf einen U-3-Platz und um das Betreuungsgeld. "Der hohe Anteil von Kindern in sozial schwachen Familien verpflichtet uns, die Unterstützung und Förderung aktiv voranzutreiben, etwa durch die Finanzierung von Familienzentren und den konsequenten Ausbau von Ganztagsschulen", erklärt Andresen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen