Qualifikation fürs Final Four : Debakel für Blau-Weiß Wittorf Neumünster

Holte den einzigen Satzgewinn für Blau-Weiß Wittorf im Match gegen Union Lüdinghausen: Matthias Kicklitz.
Holte den einzigen Satzgewinn für Blau-Weiß Wittorf im Match gegen Union Lüdinghausen: Matthias Kicklitz.

Badminton-Erstligist kassiert gegen Lüdinghausen ein 0:7 und gewinnt dabei nur einen einzigen Satz.

Avatar_shz von
12. Juni 2021, 12:33 Uhr

Die Badminton-Asse von Blau-Weiß Wittorf haben ihre erste von drei Partien in der Qualifikationsrunde für das Final Four gespielt. Gegen den SC Union Lüdinghausen gab es am Sonnabendvormittag in der Joachim-Deckarm-Halle zu Saarbrücken eine herbe 0:7-Niederlage. Der Gipfelsturm der Blau-Weißen, denen einige erfahrene Zugpferde fehlten, endete schon auf der ersten Etappe. Ohnehin wäre ein Sieg mit der Besteigung des Mount Everest ohne Sauerstoffgeräte vergleichbar gewesen.

Die Wittorfer, die ihren Topakteur Bjarne Geiss aus Neumünster ebenso wie den starken Russen Vitaly Durkin und die erfahrene Damenriege mit Vivien Sandorhazi, Nina Vislova und Victoria Williams vermissten, hatten nicht den Hauch einer Chance. Schon nach den ersten fünf Duellen führte Lüdinghausen mit 5:0. Der Deutsche Mannschaftsmeister von 2014 siegte vier Mal in drei Sätzen. Lediglich dem U-19-Mixed-Europameister Matthias Kicklitz gelang es, im Herreneinzel gegen Max Weißkirchen – seines Zeichens Junioreneuropameister im Mixed von 2015 – einen Satz zu gewinnen. Im dritten Durchgang musste der Entscheidungspunkt beim 14:14 herhalten. Weißkirchen gewann und ging mit 2:1 Sätzen in Führung – Pech für Kicklitz. Weil beiden Spielern anschließend eine Pause vor ihrem zweiten Einsatz zugestanden wurde, starteten das zweite Herrendoppel und das Mixed im Anschluss. Dort gab es für die Wittorfer zwei weitere Drei-Satz-Niederlagen.

Um 16 Uhr folgt noch das zweite Spiel des Tages gegen den zehnmaligen Deutschen Meister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Am Sonntag (ab 11 Uhr) wird das Turnier mit der Begegnung gegen die SG Schorndorf beendet.

Pandemiebedingt hatte der Deutsche Badminton-Ligaverband die erste Spielzeit unter dem Verbandsdach abgebrochen. Nach zwei Spieltagen – beide im Oktober 2020 – kam der Return auf den Court nicht mehr zu Stande. Um einen Deutschen Mannschaftsmeister auszuspielen, wurden zwei Qualifikationsturniere anberaumt. Die beiden besten jedes Turniers qualifizieren sich für das Final Four am Wochenende 19./20. Juni.

SC Union Lüdinghausen – Blau-Weiß Wittorf 7:0 – Herrendoppel (HD) 1: Zurwonne/van der Lecq – Toft Hansen/Vater 11:5, 11:6, 11:5; Damendoppel (DD): Li/Efler – Jaques/Hingst 11:5, 11:4, 11:6; Dameneinzel (DE): Li – Oldhaver 11:6, 11:5, 11:3; Herreneinzel (HE) 2: Mahmoud – Toft Hansen 11:8, 11:4, 11:5; HE 1: Weißkirchen – Kicklitz 9:11, 11:9, 15:14, 11:8; HD 2: Weißkirchen/Fransman – Schöttler/ Nebendahl 11:8, 11:9, 11:5; Mixed: van der Lecq/Janssens – Kicklitz/ Jaques 11:4, 11:7, 11:8.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen