zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

13. Dezember 2017 | 02:58 Uhr

Aukrug : Dat ole Hus wird auf Vordermann gebracht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Eingestellt wurde bereits ein Hausmeister, der auch die Außenanlagen pflegt. Jetzt folgen Arbeiten am Dach.

Für Unterhaltungsarbeiten am Aukruger Heimatmuseum Dat ole Hus gaben die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft und Umwelt um den Vorsitzenden Harder Ratjen am Dienstag grünes Licht. Für rund 10 000 Euro wurden Arbeiten an eine Firma vergeben, die zunächst das Dach des Haupthauses mit neuem Reet eindecken wird. Eingestellt wurde bereits ein Hausmeister, der auch die Außenanlagen pflegt.

Das vor rund zwei Jahren in den Besitz der Gemeinde übergegangene Museum mit einer Fachwerkkate aus dem Jahr 1804 im Mittelpunkt soll nach dem Willen der Ortspolitiker erhalten bleiben, ohne Kredite aufzunehmen. Dafür wurde eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, deren Mitglieder sich zurzeit mit einem Konzept beschäftigen. Auf dem Prüfstand stehen zum Beispiel der mögliche Ausbau der Gastronomie oder Führungen durch das Haus. Eine Bestandsaufnahme in den Museumsräumen soll die Frage klären, welche Exponate überhaupt noch erhaltenswert sind.

Darüber hinaus beschäftigten sich die Ausschussmitglieder mit der touristischen Entwicklung in Aukrug. Nach Meinung einiger Ortspolitiker hat sich das Vermieterangebot eher verschlechtert als verbessert. Neue Ideen seien gefragt. Nur mit Wander- oder Reitwegewerbung sei es nicht getan. Nach Aussage von Gerd Looft-Böttiger, dem Vorsitzenden des Aukruger Tourismusvereins, ist die Gästenachfrage seit der Freischaltung einer neuen Homepage vor rund einem Jahr zwar gestiegen, er bemängelte aber unter anderem, dass die Kommune zu wenig Geld investiere. Letztlich kamen alle Ausschussmitglieder überein, das komplexe Thema zunächst einmal in den Fraktionen zu besprechen.

Der Vorstand des Tourismusvereins wurde gebeten, auf der nächsten Sitzungsrunde die Urlauberbewegungen für das bisherige Jahr, die Anzahl der Vermieter und der Betten zu nennen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen