Boostedt : Das Zottelmonster zeigte Zähne

Marc Lowitz ging mächtig mit, wenn er sein Monster spielte.
Marc Lowitz ging mächtig mit, wenn er sein Monster spielte.

140 Besucher erfreuten sich am Theater Wolkenschieber.

Avatar_shz von
26. März 2019, 17:30 Uhr

Ein zotteliges Monster, das Angst vor seinem neuen Mitbewohner, dem weißen Gespenst hat, begeisterte 140 große und kleine Besucher im Boostedter Hof Lübbe. „Monster und Gesponster“ geisterten über die Bühne des Figurentheaters Wolkenschieber und brachten das Publikum zum Lachen und wohligen Schaudern.

Das Kindertheater macht regelmäßig Station in Boostedt, um die Kleinen in der Gemeinde mit Witz und Fantasie für das Theater zu begeistern. Es hat auch in diesem Jahr wieder geklappt: Mit viel Gekicher und Zurufen begleiteten die Kindergarten- und Schulkinder die Geschichte über das Kennenlernen.

Manche kleinen Besucher hielt es vor Aufregung nicht auf den Bänken, wenn das weiße Gespenst plötzlich aus der alten Truhe heraus schwebte oder das Fellmonster seine extra gefährlichen Zähne ins Maul schob.

Puppenspieler Marc Lowitz versteckte sich nicht hinter den tollen selbstgemachten Handpuppen, sondern nahm Teil am spannenden Geschehen auf dem Dachboden. Geschickt wechselte er je nach Figur seine Stimme und erweckte das luftig-anmutige Gespenst und das knurrige Zottelmonster zum Leben.

Auch bei den Eltern und Großeltern, die die Kinder begleiteten, kam das 45-minütige Stück gut an. Endrik Waldheim aus Boostedt war mit seinem Enkel Ruben (4) da und meinte: „Mir hat es auch gut gefallen, es war lustig. Und Ruben hat gesagt, er möchte es morgen gleich noch einmal sehen.“

Die Aufführung wurde vom Kultur- und Förderverein Hof Lübbe organisiert. Die nächste Veranstaltung findet am Sonntag, 28. April, statt. Dann spielen ab 19 Uhr Stefan Waldow und Band.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen