zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. August 2017 | 20:17 Uhr

Das tote Netz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

So lange es funktioniert, ist es eine wunderbare Sache. Wenn es jedoch nicht mehr läuft, ist es das blanke Grauen. Die Rede ist vom Internet. Als Hein kürzlich von der Arbeit nach Hause kam und sich an den Computer setzte, ging nichts mehr. Die grünen Lämpchen am Router waren erloschen, eine Verbindung kam nicht mehr zustande. Hein wählte die Nummer seines Internet-Anbieters und hing erstmal minutenlang in der Warteschleife. Als er endlich eine Dame in der Leitung hatte, ging der Spaß erst richtig los. Die Frau überprüfte zunächst, ob eine technische Störung vorliegt. Das konnte nach kurzer Zeit jedoch ausgeschlossen werden. Nach vielen Fragen und zähen Minuten kam die Mitarbeiterin zu der Feststellung, dass Heins WLAN-Router defekt sei. Kein Problem, dachte Hein, dann schicken Sie mir doch einfach einen neuen. Doch so unkompliziert war das natürlich nicht. Zuständig war in diesem Fall nicht der Internet-Anbieter, sondern der Hersteller des Gerätes. Hein müsse sich zunächst über eine kostenpflichtige Nummer dort melden und den Router dann einschicken, hieß es. Wie lange das dauern würde, wollte er wissen. Die Mitarbeiterin am anderen Ende gab einen Zeitraum von rund zwei Wochen vor. Hein war entnervt. Zwei Wochen komplett ohne Internet? Das war zuviel des Guten. Am nächsten Tag marschierte er in den Elektronikmarkt und kaufte sich ein neues Gerät. Warten war noch nie seine Stärke.

Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2014 | 12:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen