zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 10:51 Uhr

Das schönste Geschenk

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 27.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Das war’s also schon wieder. Wochenlang bereitet man sich auf Weihnachten vor, denkt nach, kauft ein, bereitet vor, macht und tut – und dann ist die ganze Herrlichkeit in ein paar Stunden vorbei. Irgendwann saß die ganze Familie matt und satt auf dem Sofa. Hätte nicht dringend die neue Kaffeemaschine ausprobiert werden müssen, wäre wohl das eine oder andere Familienmitglied in der wohligen Kaminwärme vorzeitig entschlummert. Die Heißgetränke belebten die Geister aber wieder, und dann kamen alle nett ins Gespräch. An den Kindern kann Hein Tüt erkennen, dass er älter geworden ist: Seine Nichte, die er vor gefühlt zwei Jahren bei der Bescherung noch auf dem Arm hatte, ist längst eine junge Frau geworden, mit der man sich schon wie mit einer Erwachsenen unterhalten kann. Schön ist das! Über die Kinder, die Großeltern und Gott und die Welt haben die Tüts dann noch stundenlang geplaudert. Geschenke sind nicht mehr sooo wichtig wie früher. Zwar überreichen sich auch die Tüts gegenseitig etwas, aber der originelle Gedanke zählt viel mehr als der Wert. Das ist auch gut so und kommt dem Ursprung der Weihnacht viel näher als der Konsum, der sich über die Jahre auf das Fest gelegt hat. Hein Tüt könnte sogar ganz auf Geschenke verzichten. Wenn die Familie beisammen ist, sich einig ist und liebevoll miteinander umgeht – das ist für Hein Tüt das schönste Geschenk. So wie in diesem Jahr, so soll es bleiben.

Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen