zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Oktober 2017 | 18:29 Uhr

Kommentar : Das ist kein Ausrutscher mehr

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zum Tourismus in Neumünster, von Thorsten Geil

von
erstellt am 29.Aug.2014 | 19:34 Uhr

Neumünster und Tourismus – das passte bis vor wenigen Jahren zusammen wie Wolfsburg und Opel. Es waren Begriffe, die nichts miteinander zu tun hatten, aber das hat sich gründlich geändert. Neumünster ist bei den Übernachtungszahlen definitiv auf dem aufsteigenden Ast, und es wird erlaubt sein, die steigende Zahl der Gäste mit steigender Attraktivität gleichzusetzen. Als der Anstieg für 2013 bekannt wurde, glaubten viele Pessimisten noch an einen einmaligen Ausrutscher, aber durch die Zahlen für das erste Halbjahr 2014 ist daraus ein Trend geworden. Niemand sollte daraus den Schluss ziehen, dass Scharen von Touristen aus aller Welt jetzt drei Wochen am Stück mit Kind und Kegel anrücken, sondern Neumünster lebt in dieser Hinsicht hauptsächlich vom Messestandort, aber eben neuerdings auch verstärkt von der Kultur und von den attraktiven Einkaufsmöglichkeiten. Das dürfte sich noch verstärken, wenn die Holsten-Galerie erst eröffnet hat.

Das im Rathaus ausgeknobelte Tourismuskonzept, maßgeblich von Cynthia Wester, kann so schlecht nicht sein. Es ist schade, dass man diese Fachfrau nicht halten konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert