zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. August 2017 | 06:46 Uhr

Rathaus : Das Giebeltürmchen wird saniert

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Rathaus hat schon wieder ein Baugerüst.

Neumünster | 117 Jahre ist der rote Backsteinbau des Rathauses jetzt alt. „Da ist immer etwas zu tun“, sagt Erika Jahn von der Hochbauabteilung der Stadt. Jetzt soll ein Traufgiebel über dem historischen Ratssaal saniert werden. Arbeiter einer Gerüstbaufirma aus Rendsburg begannen gestern damit, die Fassade zum Großflecken hin einzurüsten.

„Am Giebel muss ein Türmchen mit dem historischen Ziegel wieder aufgemauert und verankert werden“, sagte Erika Jahn. Eine Restauratorin retuschiere zudem noch drei Säulen am historischen alten Ratssaal, die bereits im vergangenen Jahr repariert wurden.

2016 wurde die Fassade auf Schäden untersucht, lose Mörtelstellen wurden ausgekratzt und neu verfugt, die Holzfenster wurden neu gestrichen. „Erst bei diesen Arbeiten trat auch die Schädigung des Giebels zu Tage“, sagte Erika Jahn.

Veseli Jetmir, Marcel Fitzmann und Tom Dollisch von der Gerüstbaufirma schätzen, dass sie noch diese Woche für den Aufbau benötigen. „Die eigentlichen Sanierungsarbeiten dauern dann etwa vier bis sechs Wochen. Dann ist das Gröbste geschafft, und wir hoffen, dass dann kein Wasser mehr eindringen kann“, sagte Erika Jahn.

Mitte September könne das Gerüst dann wohl wieder abgebaut werden. Der Zugang zum Ratskeller bleibt trotz der Arbeiten weiterhin möglich.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2017 | 08:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen