zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 05:26 Uhr

Boostedt : „Das Freiwillige ist der Kick“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der 54-jährige Axel Koch gehört seit über 30 Jahren zu den regelmäßigen Blutspendern. Jetzt hat er den Lebenssaft zum 100. Mal abgegeben.

Stolze Leistung: Axel Koch aus Großenaspe spendete am Dienstag beim DRK-Blutspendetag in Boostedt zum 100. Mal. Seit mehr als 30 Jahren gehört der Großenasper zu denjenigen, die sich regelmäßig vom Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes anzapfen lassen. Belohnt wurde er dafür jetzt mit einem Gutschein sowie einer Urkunde und einer Ehrennadel.

Für den 54-Jährigen ist das Spenden vor allem eine menschliche Pflicht. „Das Freiwillige ist der Kick. Und mit diesem kleinen Pieks kann man ja wirklich Leben retten. Es ist eine gute Tat ohne großen Aufwand, die eigentlich jeder leisten sollte“, erklärte Koch überzeugt. Der als Leiter der Forstbetriebsgemeinschaft im Kreis Segeberg beschäftigte „Überzeugungstäter“ selbst wurde schon als Kind mit dem Blutspenden vertraut gemacht. „Mein Vater war Ortsvereinsvorsitzender in meinem Heimatort Güster im Lauenburgischen. Da musste man natürlich mit wenn die Termine anstanden“, erzählte er.

Axel Koch selbst benötigte übrigens noch keine Blutkonserve. „Aber wer weiß, was kommt und da ist es doch gut zu wissen, dass man seinen Teil dazu beigetragen hat“, meinte er.

Ebenso wie Axel Koch nahmen mehr als 60 weitere Frauen und Männer in der Mensa der Boostedter Schule die Gelegenheit zur Spende war. Darunter waren auch elf Erstspender, die zuvor fachgerecht vom eingespielten Team des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost auf ihre gute Tat vorbereitet wurden. Im Anschluss dann stärkten sich die Teilnehmer mit Schnittchen, Kuchen und Getränken, für die das fleißige Team des Boostedter Ortsvereins gesorgt hatte.

„Es ist ein gutes Ergebnis, aber es hätten natürlich auch gern mehr sein dürfen“, meinte die Boostedter Ortsvereinsvorsitzende des Roten Kreuzes, Birge Holtmann.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen