zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. Oktober 2017 | 21:05 Uhr

Das Festival im Schaufenster

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Bordesholmer SHMF-Beirat ruft wieder zum Schaufensterwettbewerb auf

Das Schleswig-Holstein Musik-Festival (SHMF) vom 5. Juli bis zum 31. August wird sich mit drei von insgesamt 164 in 59 Orten auf dem Programm stehenden Konzerten in der Bordesholmer Klosterkirche präsentieren. Dazu organisiert der Bordesholmer Festival-Beirat wieder ein Rahmenprogramm.

Der örtliche SHMF-Beirat mit Dagmar Scheel, Jan Schmidt, Silke Iliev, Detlev Küfe, Antje Meining, Christiane Ladwig und Reinhard Koglin tritt an, um nicht nur den Konzertgästen und -teilnehmern das einmalige Ambiente einer der schönsten Spielorte in Schleswig-Holstein zu präsentieren. Der Beirat organisiert mittlerweile schon im achten Jahr den Schaufensterwettbewerb zum Musik-Festival. Mitmachen können Teilnehmer, die ein Künstlerporträt von Mendelssohn ideenreich im Einklang mit ihren Verkaufsangeboten und der Musik im Schaufenster unterzubringen wissen. Wer daran teilnimmt, sichert sich schon einmal Eintrittskarten für ein Konzert. Anmeldungen nimmt Antje Meining (Tel. 0 43 47/48 26) noch bis zu 15. Juni entgegen. Der Ortssieger nimmt am Landesentscheid in Lübeck teil.

Die Konzerte: Bereits ausverkauft ohne Chancen auf Restkarten ist das erste Konzert am Sonnabend, 17. Juli, um 20 Uhr, mit Patricia Kopatchinskaja (Violine) aus Moldawien und Sol Gabetta (Violoncello) aus Argentinien.

Beim zweiten Konzert am Dienstag, 29. Juli, um 20 Uhr, spielt das Schumann-Quartett, das sich aus den Brüdern Erik, Ken und Mark Schumann sowie der Bratschistin Liisa Randalu zusammensetzt und dessen Primarius Erik Schumann im Jahr 2004 den Leonard-Bernstein-Award des SHMF erhielt.

Am Sonnabend, 23. August, 20 Uhr, wird das Sonux-Ensemble, das aus den Männerstimmen der Chorknaben Uetersen hervor gegangen ist, unter Leitung von Hans-Joachim Lustig ein Konzert geben.








Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen