Vicelinviertel Neumünster : „Das Fest zeigt den Zusammenhalt“

Beim „Jumping-up“-Tanz reckten die Viertklässler der Vicelinschule die Arme nach oben und hatten sichtlich ihren Spaß.
Beim „Jumping-up“-Tanz reckten die Viertklässler der Vicelinschule die Arme nach oben und hatten sichtlich ihren Spaß.

Vicelinviertel: Treffen der Kulturen auf dem Stadtteilfest

shz.de von
01. Juli 2018, 08:00 Uhr

Neumünster | „Ich steh auf Strom, jedes einzelne Atom ist auf Tanz gepolt...“: Die etwa 20 Viertklässler der Vicelinschule sprangen, hüpften und sangen voller Energie beim „Jumping-up“-Tanz auf der Bühne. Im Begegnungszentrum Vicelinviertel an der Kieler Straße und rundherum feierte gestern der Stadtteil sein Fest – und vor allem Kinder mit Eltern kamen und waren begeistert.

Dritt- und Viertklässler sangen „Tra-ri-tra-ra, der Sommer, der ist da“ und ein Fußball-Lied über Fairness. Eröffnet hatten das Fest die kleinen „Dance Vicelines“; Quartiersmanager Alexander Kühn und Eilean Layden, städtische Koordinatorin für Integration, begrüßten und fanden, dass in jüngster Zeit viel los ist im Vicelinviertel. Auch Schüler der DaZ-Klasse (Deutsch als Zweitsprache) dachten sich ihren Text für das Stück vom Löwen aus, der mit den Tieren im Wald gut Freund wird.

Draußen gab es vor allem eines: viele Leckereien. Nach zwei Stunden waren Baranki, Prjaniki und andere Kekse am Stand des deutsch-russischen Vereins „Gemeinsam Unterwegs“ fast alle.

„Alle Kinder haben viel Spaß, und es spielt keine Rolle, welcher Nationalität sie angehören“, sagte Alla Korn, Vorsitzende des Vereins. „Ich finde das Fest super für diesen Stadtteil. Es zeigt das Netzwerk im Vicelinviertel und den guten Zusammenhalt“, freute sich Quartiersmanager Kühn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen